Vereine

Zwei Hamwarder Bogenschützen sind Landesmeister

Nach der erfolgreiche Kreismeisterschaft mit fünf Titeln für die Bogenschützen rechneten wir uns bei der Landesmeisterschaft Chancen aus. Trotz starker Konkurrenz reichte es in Hausbruch zu zwei Titeln. 162 Bogenschützen kämpften an zwei Wettkampftagen in den verschiedenen Klassen: die Klasse Schüler C schoss 2x30 Pfeile auf 15 Meter, alle weiteren Klassen auf 18 Meter.

Dabei gewann der erst siebenjährige Blankbogenschütze Finn Gleu bei seiner ersten Turnierteilnahme mit dem herausragenden Ergebnis von 316 Ringen vor der zwei Jahre älteren und zum Teil mit Visier schießenden Konkurrenz den Landesmeistertitel in der Klasse Recurve Schüler C.

In der Blankbogen-Herrenklasse kam Nico Kahl bei seiner ersten Meisterschaft mit persönlicher Bestleistung (311 Ringe) auf Platz acht.

Der Feldbogen-Europameisterschaftsdritte von 2015, Matthias Penzlin, begann in der Blankbogen-Masterklasse im ersten Durchgang mit schwachen 235 Ringen, legte im zweiten Durchgang ordentlich zu (259), doch bei der sehr starken Konkurrenz reichte es nur zum undankbaren 4. Platz. Teamkollege Hubert Hamester gewann mit 499 Ringen Bronze – nur zwei Ringe hinter dem Zweiten.

Bei den Blankbogen-Damen Master gewann Iris Schümann mit 435 Ringen den Landesmeistertitel. Maren Löhr belegte Platz zwei mit 422 Ringen, Gudrun Gleu-Perteck wurde Vierte. Blankbogenschütze Jan-Richard Wöhl (Schülerklasse B) musste in der Schülerklasse A antreten. Er wurde Sechster wie auch Werner Legde (Senioren Recurve). In der Mannschaftswertung wurde Hamwarde I (Matthias Penzlin, Hubert Hamester, Iris Schümann) Dritter. Hamwarde II kam auf den fünften Platz vor der „Dritten“.