Vereine

Tennisfreunde Kollow: Kleiner Verein ganz groß

Kollow, ein kleines Dorf mit gut 600 Einwohnern zwischen Schwarzenbek, Geesthacht und Lauenburg, hat einen sehr erfolgreichen Tennisverein. In der Sommersaison 2018 schlugen 17 Mannschaften (davon 13 Erwachsenen- und vier Kinderteams) in den unterschiedlichsten Ligen in ganz Schleswig-Holstein auf. Der Verein ist aufgrund seiner Erfolge überregional bekannt und wird auch im nächsten Jahr wieder ganz oben mitspielen.

Die Herren 55 und die 1. Damen 30 hatten die Möglichkeit Geschichte, bezogen auf die Punktspiele der Tennisfreunde Kollow, zu schreiben. Leider haben aber nur die Herren 55 als erste Mannschaft des Vereins den Aufstieg in die Nordliga geschafft und machen den Verein über die Grenzen Schleswig-Holsteins bekannt.

Nach dem Landesliga-Aufstieg 2017 folgte in der kommenden Saison der nächste Aufstieg. Zum Team gehören Melcher Elvers, Hartmuth Barts, Josef Kalman, Klaus-Werner Harms, Patrik Schuth, Detlef Popken, Michael Drenovakovic, Thomas Schnackenbeck, Dietrich Horn, Hans-Jürgen Stribrny, Michael Klitz, Kay Menger und Hans-Hermann Reinhoff. Sie gewannen beim THW Kiel und dem Büchener TC jeweils mit 6:3 und im entscheidenden Spiel vor heimischer Kulisse gegen den TC Lütjenburg mit 5:4.

Mit Lütjenburg reiste der aufgrund des besseren Satzverhältnisses aktuelle Tabellenführer nach Kollow. Der Sieger dieser Partie hatte den Aufstieg in die Nordliga sicher. Für die Tennisfreunde Kollow fing das Punktspiel jedoch alles andere als gut an. Nach der ersten Einzel-Runde stand es bereits 0:3 ehe die Aufholjagd begann und die drei letzten Einzel gewonnen wurden. Beim Zwischenstand von 3:3 mussten die Doppel die Entscheidung bringen. Sie fiel schließlich im letzten Doppel im Match-Tiebreak (10:2). Das 1. Doppel (Elvers/Harms) holte den entscheidenden Punkt.

Erneut Entscheidung im Match-Tiebreak

Chancen auf den Aufstieg in die Nordliga hatten auch die 1. Damen 30. Dazu hätten sie allerdings ebenfalls den aktuellen Tabellenersten, den 1. Kieler HTC, schlagen müssen. Doch leider verlor die Mannschaft bestehend aus Melanie Klimmek, Simone Mallon, Lisa Marie Harms, Claudia Petermann, Kerstin Fritzler, Sandra Menger und Christina Bütow denkbar knapp mit 4:5.

Zuvor hatten die 1. Damen 30 gegen den Bönningstedter TC (9:0 und 8:1) und den TSV Kronshagen (zweimal 7:2) gewonnen und nur das Hinspiel gegen Kiel (2:7) verloren. Im Rückspiel stand es nach den Einzeln 3:3. Das erste Doppel verlor Kollow (0:6, 2:6), das zweite wurde gewonnen (7:5, 5:7, 10:6).

Beim Zwischenstand von 4:4 musste also ebenfalls das Abschluss-Doppel die Entscheidung bringen. Es entwickelte sich eine total ausgeglichene Partie. Satz eins ging 7:6 an Kiel, der zweite wurde 6:4 gewonnen. Wieder gab der Match-Tiebreak den Ausschlag. Leider ging dieser mit 10:6 an das Team von der Förde.

Dennoch sind die 1. Damen 30 aus Kollow stolz auf das, was sie als Mannschaft bisher erreicht haben. Sie waren fokussiert und mutig in ihrem Spiel und haben sich im letzten Punktspiel nochmal richtig reingehängt und großartig gekämpft! Alle Zuschauer kamen auf ihre Kosten.

Weitere Info über den Verein finden Sie unter:www.tennisfreunde-kollow.de.