Vereine

36 Medaillen und zwei Pokale gewonnen

Traditionell fuhren die Leistungsschwimmer der SG Bille zum internationalen Schwimm- wettkampf nach St. Johann in Tirol. Um 7.01 Uhr ging die Reise vom Hamburger Hauptbahnhof im ICE 583 ab in Richtung Österreich. Wie gewohnt kam es bei der DB mal wieder zu Verspätungen, sodass wir in München unsere Anschlusszüge nicht erreichten. Doch der Trainer kannte sich aus und suchte andere Reiseverbindungen heraus. Mit einer Stunde Verspätung trafen wir in unserem Zielort ein und begaben uns direkt zu unserer Unterkunft, der Pension Meixner Obermoser, wo wir herzlich von der Wirtin Birgit begrüßt wurden. Nach der Zimmereinteilung ging es dann ab in die Panorama Badewelt, wo die Aktiven nach der langen Bahnfahrt ein kurzes Training absolvierten. Anschließen begaben sich alle Teilnehmer in das Panorama-Restaurant zum gemeinsamen Abendessen. So ging der erste Tag zu Ende.

Am nächsten Morgen war nach dem Frühstück für zwei Stunden Freizeit angesagt. Um 11.15 Uhr trafen sich dann die Bergedorfer Schwimmer in der Wettkampfstätte, um sich gemeinsam mit Gymnastik aufzuwärmen. Pünktlich um 13 Uhr begann der Wettkampf mit einem feierlichen Einmarsch der teilnehmenden Vereine aus Deutschland, der Slowakei und Österreich. Schon am ersten Wettkampftag zeigten die Aktiven der SG Bille ihre sehr gute Verfassung und nahmen an der Medaillenvergabe rege teil. Bei den Aktiven der Jahrgänge 2006 und jünger konnten beide Staffeln, über 4x50 Meter Lagen sowie über 4x50 Meter Freistil in der Besetzung Finja Siegert (Jahrgang 2007), Clara Gödner (‘06), Calvin Gorniak (‘06), und Emanuel Henn (‘07), gewonnen werden. Sehr viele Bestzeiten wurden von den Schwimmern aus Bergedorf auf der 50-Meter-Bahn erzielt. Am Ende der Veranstaltung belegte die SG Bille mit dem kleinen Team einen super vierten Platz in der Medaillenwertung.

Finja Siegert und Charlotte Dürger (‘02) konnten noch einen Pokal für die beste Gesamtleistung in ihren Jahrgängen mit nach Hause nehmen. Es war seit Jahren unsere erfolgreichste Teilnahme beim Herbstmeeting. Am frühen Montagmorgen ging die Heimreise zurück nach Hamburg. Mit 36 Medaillen und zwei Pokalen in den Koffern trafen wir diesmal pünktlich ein.