Bergedorf/Wentorf

Der Pokal hat diesmal wirklich eigene Gesetze

Wegen der Corona-Pandemie hat der Hamburger Lotto-Pokal 2020/21 eigene Gesetze. Gespielt wird vom 18. bis zum 20. September.

Wegen der Corona-Pandemie hat der Hamburger Lotto-Pokal 2020/21 eigene Gesetze. Gespielt wird vom 18. bis zum 20. September.

Foto: Tobias Hase / dpa

Erste Runde ausgelost: Ohe empfängt Oststeinbek, SVNA trifft auf Altengamme. Dieses Mal gibt es wegen der Pandemie spezielle Gesetze.

Bergedorf/Wentorf. Kaum eine Fußball-Floskel ist derart abgedroschen wie die mit den eigenen Gesetzen im Pokal. Doch diesmal ist sie wörtlich zu nehmen: Wegen der Corona-Pandemie hat der Hamburger Lotto-Pokal 2020/21 wirklich eigene Gesetze.

Da wäre zum einen die Verlängerung, die es diesmal nicht gibt. Sollte es nach 90 Minuten unentschieden stehen, entscheidet sofort ein Elfmeterschießen über das Weiterkommen. Damit will der Hamburger Fußball-Verband eine bessere zeitliche Planbarkeit erreichen. Hintergrund ist die coronabedingte eingeschränkte Nutzbarkeit von Umkleidekabinen. Außerdem steigen die Regional- und Oberligisten erst in der dritten Runde in den Wettbewerb ein, weil sie in größeren Ligen als ihre unterklassigen Nachbarn spielen und weniger Spieltage haben sollen. Aus unserer Region betrifft dies die TuS Dassendorf, den SV Curslack-Neuengamme und den VfL Lohbrügge.

Landesligisten aus der Region spielen gegen Staffelkonkurrenten

„Schade, dass sie nicht dabei sind. Für die Kleinen ist ein Spiel gegen einen Oberligisten ein echtes Highlight“, sagt Slavec Rogowski, der Coach des Bezirksligisten SC Wentorf. Er weiß, wovon er spricht. In der zweiten Runde vor zwei Jahren hielt sich sein Team gegen Überflieger Dassendorf beim 0:2 mehr als achtbar. Den Dassendorfern dürften die anderen „Gesetze“ derweil gar nicht ungelegen kommen. Im vergangenen Jahr flogen sie in der zweiten Runde bei Underdog MSV Hamburg raus.

Auch ohne die Großen ergab die Auslosung der ersten Pokalrunde gestern einige interessante Partien. So spielen alle Landesligisten aus unserer Region gegen einen Staffelkonkurrenten. Gespielt wird vom 18. bis zum 20. September. Die Übersicht:
Landesliga gegen Landesliga
Voran Ohe – Oststeinbeker SV
Vorwärts-W. Billstedt – Düneberg
SVNA – SV Altengamme
Bezirksliga gegen Bezirksliga
FSV Geesthacht – ETSV Hamburg
Fatihspor – ASV Bergedorf 85
SV Börnsen – TSV Glinde
Hamwarde – MSV Hamburg
Kreisliga gegen Bezirksliga
FC Bulgaria – SC Schwarzenbek
Aumühle-W. – SCVM
Kreisklasse gegen Bezirksliga
Willinghusen – SC Wentorf
Kreisliga gegen Kreisliga
TSV Reinbek – TuS Hamburg
Kreisklasse gegen Kreisliga
Bergedorf-West – TSG Bergedorf
Grünhof-T. – Atlantik 97
Escheburger SV – FC Lauenburg
Gülzow – FC Bergedorf 85
Kreisklasse B gegen Kreisklasse
Lauenburger SV – SC Hamm