In einem Jahr halbiert

Mitgliederschwund beim Schwarzenbeker Versehrtensport

Die Schwimmgruppe der Abteilung Versehrtensport des TSV Schwarzenbek.

Die Schwimmgruppe der Abteilung Versehrtensport des TSV Schwarzenbek.

Foto: TSV Schwarzenbek

Schwarzenbek. Selbstständigkeit aufgeben? Schwierige Entscheidung für Schwarzenbeks Versehrtensportler.

Schwarzenbek. Am 31. Juli gehört die Sporthalle Buschkoppel in Schwarzenbek den Sportlern mit Handicap. Denn dann hält die Versehrten Sportgemeinschaft für Gesundheit und Rehabilitation (VSGR) des TSV Schwarzenbek dort um 15 Uhr ihre Jahreshauptversammlung ab. Ein Routinetermin, wie es scheint. Doch weit gefehlt: Voraussichtlich geht es um den Fortbestand der gesamten Gemeinschaft.

Mit Corona haben die Austritte kaum etwas zu tun

Denn die Entwicklung der vergangenen Monate war dramatisch. Binnen eines Jahres hat sich die Anzahl der Mitglieder von 80 auf 40 halbiert. Mit Corona hatte das nur wenig zu tun. „Viele der Austritte sind altersbedingt“, weiß Abteilungsleiter Peter Richter, „wir haben viele Mitglieder, die schon deutlich über 70 Jahre alt sind. Irgendwann funktioniert es dann für sie einfach nicht mehr, unsere Angebote wahrzunehmen.“

Wie sollen jetzt die Trainer bezahlt werden?

Die sind vielfältig: Die VSGR – eine Institution seit Jahrzehnten – diente ursprünglich dazu, Kriegsversehrten das Leben zu erleichtern, und bietet heute für körperlich Behinderte, aber auch für Gesunde sowie Reha-Patienten ein umfangreiches Programm mit Gymnastik, Spielen, Schwimmen, Kegeln, Wandern sowie allerlei geselligen Veranstaltungen. „Doch nach den vielen Austritten können wir jetzt bald unsere Trainer nicht mehr bezahlen“, fürchtet Richter. Eine Lösung wäre, diese über den TSV Schwarzenbek abzusichern. Doch dazu müsste die VSGR ihre finanzielle Unabhängigkeit aufgeben und zu einer reinen TSV-Abteilung werden. Dann kämen für die Mitglieder zu den 7,50 Euro Beitrag noch einmal 9 Euro TSV-Grundbeitrag hinzu, was den Monatsbeitrag mehr als verdoppeln würde. Eine schwierige Entscheidung, die die Mitglieder am 31. Juli zu treffen haben.

Lust, hier mitzumachen? So einfach geht es

Momentan ruht der Betrieb bei der VSGR wegen Corona. Wer aber Interesse an ihren Angeboten hat, kann bei Peter Richter Näheres erfahren (04154/ 821 49).