Als Individual-Coach

Routinier Patrik Papke in neuer Rolle beim SV Börnsen

Seine Erfahrung ist gefragt: Patrik Papke

Seine Erfahrung ist gefragt: Patrik Papke

Foto: Hanno Bode

Sieben Neuzugänge, und Patrik Papke als künftige Unterstützung des Trainerteams. Der SV Börnsen baut auf. Für die Landesliga?

Börnsen. Als er vor einem Jahr aus der Oberliga zum Fußball-Bezirksligisten SV Börnsen wechselte, brauchte Patrik Papke nicht lange, um seine Qualitäten unter Beweis zu stellen. In einem seiner ersten Spiele, einem 5:1-Pokalsieg gegen den Oststeinbeker SV, überlistete er Keeper Thorben Joost mit einem Heber aus 40 Metern. „So etwas passiert bei mir intuitiv“, erläutert der 32-jährige. „Es ist nicht so, dass ich mir im Training vier, fünf Bälle nehmen und Fernschüsse üben würde. In meinem Alter hat man einfach das Auge für die Räume.“

Künftig soll Papke, der in der Jugend beim SC Vier- und Marschlande an der Seite von Martin Harnik und Max Kruse spielte und später in der Oberliga für den ASV Bergedorf 85 und den SV Curslack-Neuengamme auflief, seine Erfahrung als „Individual-Coach“ an die jungen Spieler des SVB weitergeben.

„Wir wollen Nachhaltigkeit“

Auch sonst wächst das Umfeld: Mit Sandro Ahrens wurde ein Torwart-Trainer verpflichtet, mit dem Coach Mirko Petersen schon in Eichede und Dassendorf gearbeitet hat. „Außerdem haben wir die Pause genutzt, unseren Platz mit neuer Beregnungsanlage und Beschallung nach vorn zu bringen“, betont Liga-Manager Nils Marx-Kneisel. Finanzielle Abenteuer wie bei manchen Konkurrenten solle es beim SVB nicht geben. Marx-Kneisel: „Wir wollen Nachhaltigkeit. Wir sind lieber mit Stolz Bezirksligist als künstlich Landesligist.“ Obwohl angesichts von sieben teils hochkarätigen Neuzugängen Papke und Petersen beim letzten Satz nicht so ganz mitgehen. „Irgendwann wollen wir schon aufsteigen“, betonen sie unisono. Doch übers Knie gebrochen wird beim SVB nichts. „Die Corona-Krise“, gibt Marx-Kneisel zu bedenken, „hat uns ja gerade bestätigt, dass unser Weg der richtige ist.“
SVB-Neuzugänge:
Tor: Jan Mehlhorn (TuS Berne), Timo Meyer (TuS Dassendorf II); Abwehr: Roy Bannasch (ASV Bergedorf 85), Jannik Wöhl (Düneberger SV), Julien Wolter (Düneberg); Mittelfeld: Ruven Scharnberg (SVNA), Robin Meyer (MSV Hamburg II).