Einbeinige Kniebeuge

Corona-Fit: Ihr Training für zu Hause

Zeigt, wie es geht: Jule Ackermann-Schönteich (Abteilungsleiterin Fitness bei der TuS Dassendorf).

Zeigt, wie es geht: Jule Ackermann-Schönteich (Abteilungsleiterin Fitness bei der TuS Dassendorf).

Foto: Dirk Schulz

Wir haben ein Trainingsprogramm für Sie zusammengestellt. Täglich eine Übung.

Dassendorf. Sportvereine haben ihre Angebote eingestellt. Schwimmbäder und Fitnessstudios sind geschlossen. Damit Hobbysportler sich in Zeiten von Corona auch zu Hause fit halten können, haben wir mit zwei Fitnesstrainerinnen von der TuS Dassendorf, Jule Ackermann-Schönteich und Claudia Schumacher, für Sie ein kleines Trainingsprogramm zusammengestellt, das wir „Corona-Fit“ genannt haben. Täglich zeigen wir eine neue Übung, die miteinander kombiniert ein schönes Workout-Programm ergeben.

Corona-Fit – Übung 8: Einbeinige Kniebeuge

Die „Einbeinige Kniebeuge“ beginnt im Stand und ist eine Kräftigungsübung. Ein Fuß ruht auf einem Hilfsmittel. Es müssen jedoch keine Rollen Klopapier sein, ein dickes Buch hochkant gestellt tut es auch. „Ganz wichtig: Das Hilfsmittel ist nicht zum Abstützen gedacht. Die gestapelten Rollen Klopapier sollten beispielsweise nicht umfallen. Man steht also instabil, was es etwas anstrengender macht“, schickt Jule Ackermann-Schönteich, die Abteilungsleiterin Fitness bei der TuS Dassendorf, vorweg.

Aus dem Stand geht man nun so tief wie möglich in die Kniebeuge. Bei der Ausführung soll das Gesäß nach hinten geschoben werden und das Knie des Standbeins hinter den Zehenspitzen bleiben. Dabei hält die Ferse immer Bodenkontakt.

Nach 90 Sekunden „Einbeiniger Kniebeuge“ wechseln Sie auf das andere Bein. Trainiert werden bei dieser Übung die Bein- und die Gesäßmuskulatur.