Fitness zu Hause

Corona-Fit: Für das „Roll up“ brauchen Sie eine Rolle

Claudia Schumacher (Hot Iron Trainerin bei der TuS Dassendorf) zeigt die Übung 2: Roll up.

Claudia Schumacher (Hot Iron Trainerin bei der TuS Dassendorf) zeigt die Übung 2: Roll up.

Foto: Dirk Schulz

Wir haben ein Trainingsprogramm für Sie zusammengestellt. Täglich eine Übung. Das schwierigste: Sie brauchen eine Rolle...

Dassendorf/Bergedorf. Sportvereine haben ihre Angebote eingestellt. Schwimmbäder und Fitnessstudios sind geschlossen. Damit Hobbysportler sich in Zeiten von Corona zu Hause fit halten können, haben wir mit zwei Fitnesstrainerinnen der TuS Dassendorf, Jule Ackermann-Schönteich und Claudia Schumacher, für Sie ein kleines Trainingsprogramm zusammengestellt, das wir „Corona-Fit“ genannt haben. Täglich zeigen wir eine Übung, die miteinander kombiniert ein schönes Workout-Programm ergeben.

„Corona-Fit“ – Übung 2:Aufrollen (englisch Roll up)

Nach dem Unterarmstütz (Übung 1) kommt heute das Aufrollen. Dafür brauchen wir einen Gegenstand als Hilfsmittel. Wir haben eine Rolle Toilettenpapier gewählt - die sollte in diesen Tagen ja jeder besitzen, ansonsten fragen Sie ihren Nachbarn.

Beim Aufrollen legen Sie sich mit dem Rücken auf den Boden. Die Arme sind über dem Kopf ausgestreckt, den Gegenstand halten Sie zwischen den Händen. Die Füße bleiben am Boden, die Beine sind angewinkelt. Wenn Sie den ganzen Fuß aufstellen ist es schwerer, für den Anfang reicht die Verse. Aus der Ausgangsstellung setzen Sie sich hin und stellen den Gegenstand zwischen den Füßen ab. „Sie sollten sich nur so weit aufsetzen wie möglich. Die Herausforderung für die nächste Zeit ist es dann, sich Stück für Stück zu steigern“, sagt Claudia Schumacher.

Das „Roll up“ dient dem Bauchmuskeltraining. Sie machen drei Durchgänge mit je zehn Aufzügen, dazwischen jeweils eine Minute Pause.