Fitnessübungen

Isolation: So bleiben Sie auch zu Hause fit

Fitness-Übungen für zu Hause mit Jule Ackermann-Schönteich (oben) und Claudia Schumacher von der TuS Dassendorf. Übung 1: der Unterarmstütz.

Fitness-Übungen für zu Hause mit Jule Ackermann-Schönteich (oben) und Claudia Schumacher von der TuS Dassendorf. Übung 1: der Unterarmstütz.

Foto: Dirk Schulz

Wir haben ein Trainingsprogramm für Sie zusammengestellt: Corona-Fit. Täglich gibt es eine Übung.

Dassendorf/Bergedorf. Die Sportvereine haben ihre Angebote eingestellt. Auch Fitness-Studios und Schwimmbäder bleiben geschlossen. Das Coronavirus hat nicht nur den Profisport zum Erliegen gebracht. Auch Hobbysportler müssen ihr Training verlagern. Joggen und Radfahren in der Natur sind noch erlaubt. Doch auch zu Hause kann man sich fit halten. Entweder über Sport-Apps, Online-Angebote von Vereinen und Studios oder mit unserer Zeitung.

Wir haben mit Jule Ackermann-Schönteich, der Abteilungsleiterin Fitness der TuS Dassendorf, und Claudia Schumacher, die bei den Dassendorfern Hot-Iron-Kurse anbietet, ein kleines Trainingsprogramm zusammengestellt, das wir „Corona-Fit“ genannt haben.

In den kommenden Tagen zeigen wir Ihnen jeweils eine Übung, die Sie ohne Hilfsmittel in der Wohnung nachmachen können. Wir erklären Ihnen, auf was Sie bei der Ausführung achten müssen. Aus den verschiedenen Übungen entsteht somit ein kleines Sportprogramm für die eigenen vier Wände.

„Corona-Fit“ – Übung 1:Der Unterarmstütz

Der Unterarmstütz (englisch Plank) ist eine Übung für den ganzen Körper und ein Klassiker jedes Fitnesstrainings. Die Position ist ähnlich dem Liegestütz. Allerdings werden die Arme angewinkelt und parallel zueinander aufgestützt. Die Hände zeigen nach vorn oder innen. Beine, Becken und Oberkörper bilden eine Linie. Daher auch der Name „Plank“ (Brett). Das Körpergewicht verteilt sich auf Unterarme und Zehen. Achten Sie darauf, dass der Bauch angespannt ist und der Rücken nicht durchhängt. Der Kopf zeigt – anders als auf unserem Bild – nach unten. Gucken Sie zwischen die Arme!

Diese Position halten Sie 30 bis 45 Sekunden – wer kann auch länger – und wiederholen die Übung dreimal. Dazwischen machen Sie eine Minute Pause. „Das ist eine der effektivsten Übungen, die es überhaupt gibt, weil der ganze Körper beansprucht wird“, sagt Jule Ackermann-Schönteich, die für ihre Mitglieder ein Online-Angebot vorbereitet.

Steigerungsformen des Unterarmstütz’, Variante eins: „Wandern“ Sie mit den Füßen einen Schritt nach links und rechts. Achten Sie darauf, dass der Rücken steif bleibt. Variante zwei: Rotieren Sie in der Ausgangslage mit der Hüfte, sodass jeweils eine Seite den Boden berührt.

Digitales Fitness-Studioder TSG Bergedorf

Die TSG Bergedorf richtet ab Donnerstag (9 Uhr) ein digitales Fitness-Studio ein (tsg-bergedorf.de/fitonline). „Ziel ist, dass wir von Aerobic bis Zumba alles anbieten“, sagt der stellvertretende Vorsitzende Thorsten Wetter. Los geht das Angebot, das nicht nur TSG-Mitglieder nutzen können und über Skype einwählbar ist, mit „Functional Fitness“.

Auch andere Vereine und Fitness-Studios wie „Easy Fitness“ bieten Trainingsangebote online an. Alternativ gibt es kostenpflichtige Sport-Apps wie Gymondo, Fitnessraum.de, Freeletics oder YogaEasy. Die Kurs-Videos sind meist 24 Stunden lang abrufbar und lassen sich beliebig oft wiederholen und stoppen. Häufig ist eine Testphase kostenlos. Anschließend kann aber ohne Kündigung ein Vertrag daraus werden.

Auf Youtube finden sich zahllose deutschsprachige Fitnessvideos. Die Palette reicht von Grundübungen für Einsteiger über Fitness und Krafttraining bis hin zu Yoga. Zu den populärsten zählen die Kanäle von Pamela Reif, Sophia Thiel oder HappyAnd­FitYoga.