Hallenturnier

Sandro Schraub will den Titel-Hattrick

Vor zwei Jahren in Fünfhausen: Altengammes Sandro Schraub überwindet Hamms Keeper Florian Hartke.

Vor zwei Jahren in Fünfhausen: Altengammes Sandro Schraub überwindet Hamms Keeper Florian Hartke.

Foto: Hanno bode

Zehn Mannschaften treten beim Hallenturnier um den Team-Sped-Cup des SC Vier- und Marschlande an.

Fünfhausen. „Zweites Turnier, zweiter Sieg“, freute sich Sandro Schraub, nachdem der Angreifer des Landesligisten SV Altengamme am vergangenen Sonnabend mit dem Auswahl-Team der „Bolzjungs“ das Hallenfußball-Turnier der TSV Reinbek um den E-Werk-Cup gewonnen hatte. Mit 13 Treffern war der 23-Jährige erfolgreichster Schütze der zweitägigen Traditionsveranstaltung. Eine Woche zuvor hatte Schraub mit seinem SVA bereits den Sönke-Kewitz-Cup des SC Schwarzenbek geholt. Am Sonnabend will der Torjäger nun beim Team-Sped-Cup des SC Vier- und Marschlande seinen persönlichen Titel-Hattrick feiern.

Allerdings wird Schraub bei der sechsten Auflage des Turniers, das um 15 Uhr in der Sporthalle am Durchdeich in Fünfhausen beginnt, nicht im Altengammer Trikot auflaufen. „Ich spiele dort für die Allstars“, verriet er. Damit dürften seine Chancen, erneut einen Pokal in den Händen zu halten, sehr gut sein. Denn die vom langjährigen SCVM-Verteidiger Peter Stut betreute Auswahlmannschaft siegte bereits in den vergangenen beiden Jahren beim Cup des Bezirksligisten.

Für Schraub könnte es gegen 17.36 Uhr allerdings ungemütlich werden. Denn dann tritt er mit der Auswahlmannschaft im Vorrundenduell gegen seinen SVA an. Außer den Altengammern und dem Titelverteidiger kämpfen in der Gruppe A noch Landesliga-Spitzenreiter VfL Lohbrügge, Kreisligist TSV Reinbek und Gastgeber SCVM I um den Einzug in die Vorschlussrunde. „Wir werden dort mit einer anderen Mannschaft als hier spielen“, kündigte Vier- und Marschlandes Trainer Thorsten Beyer nach dem
E-Werk-Cup an. In Reinbek war der Bezirksligist mit Kickern aus der Vierten Herren, der A-Jugend und dem eigenen Kader angetreten und hatte in vier Partien lediglich einen Punkt geholt (3:3 gegen den SC Wentorf).

Allstars wieder Favorit

„Die Allstars sind auch in diesem Jahr sicherlich wieder Favorit“, sagte Beyer, der das Leistungsvermögen seines Teams nicht so recht einschätzen kann: „Wir werden sicherlich erst im Laufe des Turniers zu einer Mannschaft wachsen.“ In der Gruppe B ist der Landesliga-Zweite ASV Hamburg von der Papierform her der Favorit auf Platz eins. Der Afghanische Sportverein verfügt über eine Reihe technisch beschlagener Kicker.

Unter ihnen sind mit Argetim Kaba und Timo Aschenbrenner auch zwei Spieler mit SCVM-Vergangenheit. Die „Zweite“ des Gastgebers, der bis dato in der Bezirksliga so enttäuschende ETSV Hamburg, das Kreisliga-Topteam Atlantik 97 sowie ASV-Ligarivale SV Nettelnburg/Allermöhe vervollständigen die Gruppe.

Die Semifinals des Turniers, das von acht auf zehn Mannschaften aufgestockt wurde, sollen um 19.22 Uhr beginnen, das Endspiel um 20.01 Uhr. Gut möglich, dass sich Schraub zwölf Minuten später über seinen dritten Turniersieg in diesem Winter freuen kann.