Fußball-Oberliga

TuS Dassendorf spielt die perfekte Halbzeit

Gleich fällt ein Tor: Dassendorfs Mattia Maggio hat sich gegen „Vicky“-Schlussmann Dennis Lohmann durchgesetzt.

Gleich fällt ein Tor: Dassendorfs Mattia Maggio hat sich gegen „Vicky“-Schlussmann Dennis Lohmann durchgesetzt.

Foto: Volker Koch

4:0 zur Pause im Spitzenspiel gegen den SC Victoria: Die TuS Dassendorf zeigte 45 Minuten lang eine traumhafte Leistung.

Dassendorf. Eine denkwürdige erste Spielhälfte neigte sich dem Ende, und Marius Ebbers machte sich auf den Weg zu seinen Ersatzspielern. Als der Trainer des SC Victoria die Bank der TuS Dassendorf passierte, entfuhr ihm ein kurzes: „Läuft gut bei uns.“ Damit hatte der Ex-Profi des FC St. Pauli die Lacher auf seiner Seite, denn das Gegenteil war der Fall. Nach einer absolut meisterlichen Vorstellung führten die Dassendorfer vor 312 Zuschauern im Spitzenspiel der Fußball-Oberliga zu diesem Zeitpunkt mit 4:0.

Am Ende blieb die Niederlage für „Vicky“ im Rahmen, „weil wir in der zweiten Hälfte einen deutlichen Schritt weniger gemacht haben“, wie es TuS-Trainer Jean-Pierre Richter ausdrückte. Sein Team siegte schließlich mit 4:2.

Victoria ehrfürchtig

Erster gegen Zweiter, so lautete das Duell vor dem Anpfiff. Doch nach einem Spitzenspiel sah das ganz und gar nicht aus. Dassendorf kombinierte sich nach Belieben durch die gegnerische Hälfte, die Spieler des SC Victoria schauten ehrfürchtig zu. Nach einem Pass von Mattia Maggio lief Sven Möller alleine auf Dennis Lohmann zu und überwand den „Vicky“-Keeper souverän (13.).

Nicht einmal zwei Minuten später schlug Maximilian Ditt­rich das Spielgerät in Richtung gegnerischer Strafraum. Victorias Yannick Siemsen rutschte weg, Möller hatte plötzlich freie Bahn und schloss sofort ab – 2:0 (15.). Es war das 4000. Dassendorfer Tor der Vereinsgeschichte, wie Andreas Killat, der die Stadionzeitung der TuS macht, zuvor ausgerechnet hatte.

Es hätte endgültig sein Tag werden können, als Möller erkannte, dass Lohmann zu weit vor seinem Gehäuse stand, und der TuS-Regisseur aus rund 45 Metern abzog. Nur eine Handbreit flog der Ball über die Latte (21.). Ein Treffer Marke Tor des Monats sollte aber noch folgen.

Dittrich mit „Tor des Monats“

Zunächst aber bediente Möller Stürmer Maggio, der auf 3:0 erhöhte (29.). Und dann hatte Dittrich seinen großen Auftritt. Über seine rechte Seite zog der 23-Jährige in die Mitte, ein Haken hier, ein Übersteiger dort. Fünf, sechs Gästeakteure düpierte der Mann mit der Rückennummer elf , ließ sie einfach stehen. Und dann schloss Dittrich auch noch unhaltbar zum 4:0 ab (38.). Was für ein Treffer, was für eine Halbzeit, was für eine Mannschaft!

Im zweiten Abschnitt zeigten die Gäste dann ,warum sie es bis auf den zweiten Tabellenplatz geschafft haben. Nach den beiden Toren des früheren Dassendorfers Ian Prescott-Claus (50., 63.) glaubte der SC Victoria sogar wieder an seine Chance. Doch zu etwas Zählbarem sollte es nicht mehr reichen. Und so blieb am Ende die Freude über eine perfekte erste Halbzeit. „Da kann man einen Riesenhaken mit Sternchen hinter machen“, formulierte es TuS-Coach Richter.


TuS: Gruhne (3); Lenz (2), Aust (3), K. Carolus (2-3); Dittrich (1-2), Hinze (3), Dettmann (2-3), R. Carolus (3); Möller (1-2) ab 87. Kurczynski (-); Maggio (2) ab 86. von Walsleben-Schied (-), Strömer (3-4) ab 69. Nägele (-).