Lauf-Event

1257 Läufer am Start: Bergedorf im Citylauf-Fieber

Kurz nach dem Start zum Hauptrennen über zehn Kilometer. Die Teilnehmer mit den gelb unterlegten Startnummern sind Staffelläufer. Sie laufen nur eine anstatt vier Runden.

Kurz nach dem Start zum Hauptrennen über zehn Kilometer. Die Teilnehmer mit den gelb unterlegten Startnummern sind Staffelläufer. Sie laufen nur eine anstatt vier Runden.

Foto: Olaf Damm / Damm Pictures

Bergedorf. Tausende feuerten die Läufer an. Am schnellsten war Julian Kem aus Hamburg (34:16 min).

Bergedorf.  Kurz vor dem Start des Bergedorfer Citylaufs war Zeit für ein Outing. „Joggen ist so überhaupt nicht meins. Ich bewundere alle, die hier teilnehmen“, sagte Bergedorfs Bezirksamtsleiter Arne Dornquast. 1257 Läufer, die auf drei verschieden langen Strecken durch das Herz „seiner“ Stadt unterwegs waren, sahen dies natürlich ganz anders.

Diese Zahl lag bei der achten Auflage des Lauf­events, das unsere Zeitung und die TSG Bergedorf gemeinsam auf die Beine stellen, nur knapp unter dem Rekord des Vorjahres (1297). Noch einmal rund dreimal so viele Zuschauer säumten die Strecke.

Ältester Läufer war 79 Jahre

Das Teilnehmerfeld war bunt gemischt. Zwischen der jüngsten Teilnehmerin Juna Sattler-Paar und dem ältesten Läufer, dem 79-jährigen Hansherrmann Tangermann, lagen 76 Jahre. Ob Hobbyläufer, Schulklassen, Eltern mit Kinderwagen, Rollstuhlfahrer oder ambitionierter Amateur – alles war vertreten. Sogar Bergedorfer Offizielle ohne „Laufphobie“. Ulf von Krenski, Dornquasts Stellvertreter (Altersklasse M50), kam beim Hauptlauf über zehn Kilometer in passablen 48:31 Minuten als Gesamt-96. ins Ziel.

Fast eine Viertelstunde weniger benötigte Sieger Julian Kem aus Hamburg (34:16 min). Nur 13 Männer waren schneller als Martina Dannheimer, der schnellsten Frau (40:22 min). Für die Blankeneserin war die Strecke wie gemacht. „Als gebürtige Allgäuerin mag ich Berge“, sagte sie.

Die Berge in Bergedorf habe es in sich

Die Berge in Bergedorf haben es in sich. Die Strecke führt von der Chrysanderstraße hoch bis zur Wendemarke am Hansa-Gymnasium. Das schlaucht. Nico König, zweiter Läufer der siegreichen Staffel „Die Abzieher“, forderte die Schüler am Wasserstand auf, ihren Becherinhalt zweckzuentfremden: „Einmal abwerfen!“

Lasse Bröker (9) bekam derweil gar nicht genug. Nach seinem Sieg beim Kinderlauf startete er noch gemeinsam mit seiner Mutter Britta in einer Staffel.

Diese Europhie fürs Laufen versuchte die Moderatorin Brigitta Krempin auch in Bezirksamtsleiter Dornquast zu entfachen: „Wir arbeiten weiter daran, dass Sie hier auch noch mitmachen.“ Nächste Gelegenheit dazu wäre am 14. Juni 2020, dann gibt es den 9. Bergedorfer Citylauf.

IMPRESSIONEN VOM 8. BERGEDORFER CITYLAUF:
Bildergalerie Teil 1
Bildergalerie Teil 2
Bildergalerie Teil 3