TuS Dassendorf

Dem Bruder sei dank: TuS verpflichtet Verteidiger

Spielte früher unter anderem für den HSV II: TuS-Zugang Kerim Carolus.

Spielte früher unter anderem für den HSV II: TuS-Zugang Kerim Carolus.

Foto: Olaf Damm / Damm Pictures

Die TuS Dassendorf treibt ihre Planungen voran. Zwei neue Spieler kommen sofort, einer im Sommer. Auch das Trainerteam ist neu.

Dassendorf.  Die Mitbewerber – unter anderem VfB Lübeck, Lupo Martini Wolfsburg, Teutonia 05 – waren zahlreich und winkten mit sportlich wie finanziell lukrativen Angeboten. Bei der Wahl seines neuen Vereins hatte Kerim Carolus die freie Auswahl. Auch bei der TuS Dassendorf wird ein Fußballer nicht mit Peanuts abgespeist. Doch ein Ass hatte der Oberliga-Spitzenreiter im Ärmel mit dem die Konkurrenz nicht mithalten konnte: Bruder Rinik (31).

„Kerim wollte unbedingt einmal mit seinem Bruder zusammenspielen“, sagte TuS-Sportchef Jan Schönteich. Seine Freude, dass der 24-jährige Defensivakteur (92 Regionalliga-Einsätze für St. Pauli II, HSV II und Victoria) ab sofort im Trikot des Hamburger Meisters aufläuft, war unüberhörbar.

Tarec Blohm trifft sofort

Carolus soll am Wendelweg die Lücke schließen, die durch den Abgang von Jeremy Karikari entstanden ist und wäre bereits im Nachholspiel bei Buchholz 08 (Sonntag, 14 Uhr, Seppenser Mühlenweg) spielberechtigt, sollte die Partie wider Erwarten ausgetragen werden können.

Tarec Blohm hat bereits für die TuS gespielt – und sogar getroffen. Der zweite Winterzugang kommt von Landesligist Voran Ohe und erzielte im Test gegen die A-Jugend von Holstein Kiel das Tor zum 4:1-Endstand. Die weiteren Torschützen am Mittwochabend in Escheburg hießen Kristof Kurczynski (2) und Samuel Louca. Der „Störche“-Nachwuchs hatte zwischenzeitlich auf 1:2 verkürzt.

Neue Co-Trainer

Zaungast der Begegnung war auch Jean-Pierre Richter, der im Sommer Trainer Elard Ostermann ablöst. Inzwischen haben die Dassendorfer auch die Frage des Co-Trainers geklärt: Richter bekommt mit Benjamin Kruk seine Vertrauensperson an die Seite gestellt, mit dem er bereits beim SC Victoria zusammengearbeitet hat. Darüber hinaus wird Stürmer Marcel von Walsleben-Schied ein weiterer, spielender Co-Trainer. Zudem soll Athletikcoach Jogi Ohle stärker eingebunden werden.

Klar ist damit aber auch, dass sich die TuS vom bisherigen Assistenten Mirko Petersen sowie von Torwart-Trainer Sandro Ahrens trennen wird. „Für ,Naddel’ (Petersen, die Red.) tut mir das persönlich leid und weh“, betont Schönteich.

Für den Sommer stand mit Len Aike Strömer (Victoria) ein Neuzugang bereits fest. In Jesper Garbers (von Bezirksligist ETSV Hamburg) kommt nun ein Zweiter hinzu. „Wir suchen jetzt noch einen Spieler für die Außenbahn, einen zweiten Torhüter und einen Innenverteidiger“, sagt Schönteich. Hinten entsteht Bedarf, weil der viel umworbene, eingangs besprochene Kerim Carolus im Sommer noch einmal höherklassig angreifen will.

Der abgewanderte Danijel Suntic hat sich dem VfL Lohbrügge angeschlossen.