3. Bundesliga

Der TSV Schwarzenbek kann auch Doppel

Schwarzenbek.  Nachdem Kateryna Kiziuk auch ihr zweites Einzel gewonnen hatte, konzentrierte sich alles auf Chiara Steenbuck. Einen Punkt hatte die Tischtennisspielerinnen des TSV Schwarzenbek beim Stand von 5:4 bereits sicher. Doch jetzt war sogar ein Sieg im Duell der 3. Bundesliga gegen den VfL Kellinghusen möglich. Immer locker bleiben hieß es nun für die erst 16-jährige Chiara. Und selbst nachdem sie den ersten Satz gegen Isabelle Laskowsky verloren hatte, behielt die junge Europastädterin die Nerven. Chiara Steenbuck, drehte die Partie, setzte sich mit 3:1 durch und verhalf ihrer Mannschaft zu einem nicht ganz erwarteten 6:4-Sieg gegen den Tabellenvierten.

Nach einer Hinrundenbilanz von 5:13 hatten die Europastädterinnen rechtzeitig zum Rückrundenauftakt wieder zur ihrer alten Doppel-Stärke zurückgefunden. Sowohl Karina Pankunin/Sejla Fazlic als Kateryna Kiziuk/Chiara Steenbuck konnten ihre Spiele gegen Kellinghusen gewinnen. „Wir können auch Doppel“, freute sich Teamkapitän Oliver Zummach.

Als dann auch noch Karina Pankunin, angefeuert von ihren Klassenkameraden der 13 C der Friedegart-Belusa-Gemeinschaftsschule Büchen, ihr Auftakteinzel gewann, stand es 3:0 für die Gastgeberinnen. Der Grundstein für den Sieg war gelegt. Am Tag zuvor hatte der TSV Schwarzenbek seine Partie gegen Tabellenführer Füchse Berlin wie erwartet verloren (2:6). Pankunin/Fazlic punkteten im Doppel, Kiziuk im Einzel.