Bergedorf.

Vor dem Fest ins Viertelfinale?Die weiteren Partien

Oddset-Pokal Oststeinbek empfängt heute Altengamme – Dassendorf und Lohbrügge sind Sonnabend dran

Bergedorf.  In welcher Stimmung die Landesliga-Fußballer des SV Altengamme heute Abend zu später Stunde zur Weihnachtsfeier der Abteilung dazustoßen, hängt maßgeblich vom Ausgang des vorangegangenen Achtelfinals im Oddset-Pokal beim Oststeinbeker SV ab (19.30 Uhr, Meessen). Liebend gern hätten die Vierländer die Partie ja verlegt, doch da spielte der klassentiefere Bezirksligist nicht mit. „Für uns ist es das Spiel des Jahres“, betont Liga-Obmann Mathias Reß. Und das sollte natürlich zur angestammten Zeit am Freitagabend steigen.

„Ich hege deswegen keinen Groll auf Oststeinbek“, sagt SVA-Trainer Jörn Geffert. Schließlich war auch der Achtelfinal-Einzug der Altengamme nicht zu erwarten gewesen. In der vierten Runde waren sie aber gegen Bramfeld (5:3) über sich hinausgewachsen. „Jetzt ist es ein 50:50-Spiel“, glaubt Geffert vor der Partie gegen den selbstbewussten Bezirksliga-Spitzenreiter. „Wir gehen aufs Feld und wollen gewinnen“, erklärt Reß. Dann hätten die Oststeinbeker erneut Grund für eine große Sause, nachdem sie bereits am 24. November gemeinsam Weihnachten gefeiert hatten.

Mit Letzterem ist die TuS Dassendorf seit dem vergangenem Sonnabend durch. Jetzt gilt es vor ihrer Achtelfinal-Paarung gegen Oberliga-Konkurrent TSV Sasel (Sonnabend, 13 Uhr, Wendelweg), noch einmal alle Kräfte zu bündeln. „Angesichts unserer Personallage freue ich mich auf die Winterpause“, sagt TuS-Sportchef Jan Schönteich.

Mit Marcel Lenz und Rinik Carolus stehen nur noch zwei gelernte Verteidiger zur Verfügung. Ob Amando Aust und Henrik Dettmann rechtzeitig fit werden, ist offen. „Aber vorn sind wir immer noch allemal gut genug“, sagt Schönteich, der auf TSV-Trainer Danny Zankl seit dem Punktspiel in Sasel nicht gut zu sprechen ist.

Nach dem Dassendorfer 3:0 am 31. Oktober hatte Zankl der TuS auf der Pressekonferenz anstatt der üblichen Gepflogenheiten nicht zum Sieg gratuliert. „Ich bin gespannt, ob er es diesmal tut“, sagt Schönteich süffisant. Sein Verteidiger Jeremy Karikari hatte sich bei der Partie übrigens als Zuschauer (!) eine Drei-Spiele-Sperre eingehandelt, die erst nach dem Pokalspiel abläuft.

Zum vorerst letzten Mal für den VfL Lohbrügge läuft Jonas Holz auf. Das in den vergangenen Wochen bärenstarke Eigengewächs gibt im Pokalspiel gegen den Staffelkonkurrenten Klub Kosova (Sonnabend, 13 Uhr, Binnenfeldredder) seine Abschiedsvorstellung, bevor er für ein halbes Jahr in die USA geht. „Wir haben eine gute Vorrunde gespielt“, sagt Elvis Nikolic, der den Landesliga-Dritten gemeinsam mit Sven Schneppel trainiert. Beide Punktspiele gegen Kosova gewann der VfL (3:1, 5:3). Gut möglich also, dass die „blaue Stunde“ im Vereinsheim zur vorgezogenen Lohbrügger Weihnachtsfeier wird. Die offizielle Sause steigt dann am 15. Dezember.

Dersimspor (LL) – Victoria (OL)
Teutonia 05 (OL) – Wedel (OL)
Raspo Uetersen (KL) – Osdorf (OL)
BU (OL) – Concordia (OL)
Buchholz (OL) – Norderstedt (RL)

KL (Kreisliga), LL (Landesliga),
OL (Oberliga), RL (Regionalliga)