OSV-Trainer nach Neunter Niederlage

„Es wird immer knapper“

Oststeinbek.  Als die Volleyballer des Oststeinbeker SV in der 3. Liga beim TKC Wriezen schon mit dem Rücken zur Wand standen, riss sich das junge Team der Pirates – viele Spieler sind erst 17 Jahre alt – noch einmal zusammen. Bei 0:2-Satzrückstand und 18:22 im dritten Durchgang mobilisierten die Oststeinbeker alle Kräfte und kamen angetrieben vom eingewechselten Zuspieler Eric Jahn (ebenfalls erst 17) noch zum 27:25-Satzgewinn.

Die Aufholjagd hatte aber viel Kraft gekostet, zudem rissen sich die erfahrenen Gastgeber aus dem Oderbruch (Brandenburg) zusammen und gewann die Partie am Ende 3:1 (25:20, 25:21, 25:27, 25:12).

Damit warten die Ostbek Pirates zwar auch nach dem neunten Spiel noch auf Zählbares, doch Trainer Timo Timpe verspricht: „Im Januar kann man mit den ersten Punkten rechnen. Es wird jetzt schon immer knapper.“