Düneberger SV

Gelb-Rot bremst Aufholjagd

Düneberg.  Trotz der 13. Niederlage im 16. Saisonspiel fiel es Dennis Tornieporth, Coach des Fußball-Landesligisten Düneberger SV, nach dem sehr ordentlichen Auftritt bei der 1:2-Heimniederlage gegen Vorwärts-Wacker Billstedt nicht schwer, in der Analyse positive Aspekte zu finden. „Vorwärts war die bessere Mannschaft und hat verdient gewonnen, aber mit mehr Entschlossenheit hätten wir etwas mitnehmen können“, urteilte Tornieporth, der wieder nur drei Spieler auf der Bank hatte.

Tarek Abdalla (11.) und Andranik Ghubasaryan (16.) hatten die Gäste in Führung gebracht, Moyed Elghrari für die immer stärker werdenden Düneberger den Anschlusstreffer erzielt (64.). Doch eine Gelb-Rote Karte für David Özcerkes (76./taktisches Foul) machte alle Hoffnungen des Schlusslichts zunichte.
DSV: Treichel; Wöhl, Jeremias, Lübbers (26. Scharnberg), Pauels; Özcerkes, Redzepagic (57. Ketschojan); Ullmann, Bektas (85. Gieseke), Elghrari; Schindler.