VOLLEYBALL

Schiedsrichter „klaut“ Pirates einen Satz

Oststeinbek.  Satzball für die Ostbek Pirates. Die Volleyballer des Oststeinbeker SV führen zum Saisonauftakt der 3. Bundesliga beim Kieler TV II im ersten Durchgang mit 25:24, als Michael Theis zum Schmetterschlag ansetzt. Der Ball landet zwar im Aus, doch zuvor hatte ein Kieler das Spielgerät touchiert. „Das haben die Schiedsrichter leider übersehen“, sagt OSV-Trainer Timo Timpe mit verärgertem Unterton. Anstatt des Satzgewinns heißt es 25:25. Im Anschluss ist das junge Pirates-Team von der Rolle. Die Oststeinbeker geben nicht nur Satz eins ab, sondern verlieren auch das Spiel glatt in drei Durchgängen (26:28, 11:25, 19:25).

„Die falsche Entscheidung hing noch in den Köpfen drin. Ansonsten war es aber den Umständen entsprechend ein gutes Spiel von uns“, resümierte Timpe, der auf vier potenzielle Stammkräfte verzichten musste. Das führte so weit, dass mit Robert Mehrkens ein gelernter Zuspieler als Annehmer aushalf.

Beim Heimdebüt am Sonnabend kommt es nun zum Derby gegen den Eimsbütteler TV (19 Uhr, Meessen).