SChiessen

Renate Lopéz zielt mit dem Luftgewehr am besten

Hamwarde.  Das Ziel ist klein. Sehr klein. Nur einen Stecknadelkopf groß ist die Zehn bei den Luftgewehrschützen, die aus zehn Metern Entfernung ins Schwarze treffen müssen. „Eine Zehn zu schießen langt aber nicht. Wir gehen auf Zehntel“, betont der stellvertretende Vorsitzende Gernot Bock.

Bei den Landesmeisterschaften in Wandsbek zeigte sich Renate Lopéz besonders zielsicher. In der Klasse Luftgewehr Auflage holte sie bei den Seniorinnen 2 mit 310,8 Ringen den einzigen Titel für den Schützenverein Hamwarde.

Noch genauer traf Elka Engel. Ihre 312,8 Ringe – die im Schnitt eine 10,4 bedeuten – reichten bei den Seniorinnen 3 aber „nur“ zu Rang zwei. Beide Schützinnen dürften sich mit ihren Leistungen für die deutschen Meisterschaften qualifiziert haben.

Silber holte zudem die Mannschaft Senioren 1 mit Renate Lopéz, Sylvia Dieckhoff und Wilfried Lampe (921,5 Ringe), der im Einzel der Senioren 2 mit guten 308,3 Ringen ebenfalls Zweiter wurde. Bei den Landesmeisterschaften der Jugendlichen in Salzhausen sicherte sich zudem Marvin Tepp mit 371 Ringen den Titel bei den Junioren 2. Nach eher mäßigen 90 Ringen in der zweiten Serie verpasste der Hamwarder Nachwuchsschütze die Qualifikation für die DM.