Geesthacht

Glück und Pech in Glückstadt

Turnen VfL Geesthacht mit zwei Titeln bei Landesmeisterschaft

Geesthacht.  Beim Einturnen für die Landesmeisterschaften von Schleswig-Holstein passierte das Malheur. Nach einem Flickflack stürzte der Turner des VfL Geesthacht unglücklich auf die Schulter. Aus war der Traum vom Titel. „Beim Turnen muss man nicht nur körperlich fit sein, sondern auch mental. Steve hatte Angst vor dem Element, obwohl er es im Training sicher beherrscht und es dann verrissen“, sagte Trainer Jan-Timo Isakovic.

Mehr Glück in Glückstadt hatten zwei andere Geesthachter: Torge Otto (Jahrgang 2001) und Lasse Mahnecke (2008) siegten in ihrem jeweiligen Jahrgang. „Lasse als Landesmeister! Das war die Überraschung des Wettkampfes“, jubelte Isakovic. Der Lauenburger überzeugte dank seiner Sprungkraft besonders am Boden und beim Sprung . In seinem Alter turnt kaum jemand so hohe Flugrollen.

Hinter Torge Otto belegte sein Vereinskamerad Dean Pingel den zweiten Platz. Dritte wurden die Geesthachter Daniel Dudukalov (2006) und Jonathan Stiehr (2007).

Mit neun Athleten stellte der VfL in Glückstadt gemeinsam mit dem SV Fried­richsort das größte Kontingent unter den 14 teilnehmenden Vereinen. Bei den sogenannten P-Stufen-Titelkämpfen muss je nach Alter an den sechs Geräten (Boden, Ringe, Reck, Pauschenpferd, Sprung, Barren) ein vorgegebenes Pflichtprogramm vorgeführt werden.