Nachholspiele

SC Schwarzenbek und ETSV erleichtert

Bergedorf.  Im Abstiegskampf der Fußball-Bezirksliga hat der SC Schwarzenbek am gestrigen Nachholspieltag einen späten Sieg gelandet. Bei Schlusslicht SV Billstedt-Horn erzielte Marvin Sibbers in der 88. Minute den erlösenden 2:1-Siegtreffer. Marc Langer hatte die frühe Führung der Billstedter besorgt (7.). Sein Teamkollege Patrick Zöller sah mit dem Halbzeitpfiff Gelb-Rot. Den Ausgleich für den SCS markierte Tufan Koc (67.). „Wir sind erleichtert“, sagte SCS-Trainer Sven Reinke.

Das gilt auch für den ETSV Hamburg nach dem überraschenden 4:2 beim ASV Hamburg. Selbst von einem vergebenen Handelfmeter (Sulayman Nasimi, 19.) ließ sich der ETSV nicht aus dem Konzept bringen. Eric Papstein (20.), Richard Grönsel (35.) und Lenz Paetzold (42.) erzielten den 3:0-Pausenstand. Jesper Garbers traf zum 4:1 (65.).

Für den SC Wentorf gab es derweil beim SC Eilbek einen Rückschlag im Kampf um den Klassenerhalt – Endstand 2:4 (Halbzeit 0:3). Beim Stand von 0:4 sorgten Phil Krieter (70.) und Joel Benett nur noch für Ergebniskosmetik (90.+1).

Einen Dämpfer gab es auch für den SC Vier- und Marschlande im Kampf um die Vizemeisterschaft. Im direkten Duell gegen den Ahrensburger TSV unterlag der SCVM 1:3. Nach sechs Minuten führten die Gäste durch Mihai-Vladut Bitez und Serkan Dede bereits 2:0. Marc Oldag erzielte den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer (69.), doch Dede stellte den alten Abstand wieder her (84.). „Wir haben uns selbst geschlagen“, sagte Abteilungsleiter Siegfried Niemand.

Bezirksliga, Süd: SV Wilhelmsburg – SCVM II 1:0.

In der Kreisliga 3 ging der SV Hamwarde gegen den FSV Geesthacht 0:8 (0:3) unter. Für den FSV trafen Talha Özkalp (3), Emre Gök (2), Harun Gök, Rico Hennig, Nico Koukoulis.

Die übrigen Partien endeten erst nach Redaktionsschluss.