Nordliga

Männer mühelos, Frauen chancenlos

Wohltorf/Glinde.  Wirklich gefordert waren die „Bluebirds“ des TTK Sachsenwald um Spitzenspieler Frank Wintermantel (Foto: Rokos) in der Tennis-Nordliga nicht. Der Suchsdorfer SV II hatte nur seine zweite Garde geschickt und war zudem nur zu dritt am Tonteich angetreten, weil ein Akteur kurzfristig ausgefallen war. „Die hatten wohl Respekt vor uns“, unkte Wohltorfs Nummer zwei, Sebastian Fitz. Der TTK gewann mühelos mit 6:0 und hat damit den Klassenerhalt auch rechnerisch in der Tasche.

Chancenlos waren die Damen des TTK in ihrer Nordliga-Partie. Bei Aufstiegsaspirant Braunschweiger THC unterlagen die Wohltorferinnen 0:6 und gewannen dabei nicht einen Satz. Am nächsten dran war Spitzenspielerin Anna Bögner, die bei ihrer 0:6, 6:7-Niederlage gegen Julia Marzoll beim Stand von 5:4 im zweiten Durchgang drei Satzbälle vergab. Erstmals zum Einsatz kamen die TTK-Eigengewächse Merle Bornmüller (18) und Emily Schubert (20). Mit einem Unentschieden im letzten Saisonspiel gegen Schlusslicht Rot-Weiss Bremen am 3. März hätte der Aufsteiger den Klassenerhalt gesichert.

In der Parallelstaffel verlor der TSV Glinde auch sein viertes Spiel (0:6 gegen Gifhorn) und darf nun im Abstiegsendspiel beim Letzten, dem Bremer TV, am 4. März nicht verlieren.