Bergedorf.

Zwischen Hoffen und Bangen

Auf- oder Abstieg Für diese Fußball-Mannschaften ist es im Saisonendspurt noch spannend

Bergedorf.  Zwei Spieltage vor dem Saisonende befinden sich die meisten Fußball-Mannschaften gedanklich bereits längst in der Sommerpause oder bei der anstehenden Ausfahrt. Doch wo geht es für unsere Teams überhaupt noch um etwas? Eine Übersicht.

Oberliga

Mit einem Sieg morgen gegen den VfL Pinneberg (19 Uhr, Wendelweg) kann die TuS Dassendorf vorzeitig die vierte Hamburger Meisterschaft in Folge eintüten. Das hat vorher nur ein anderer Verein geschafft: der SC Victoria von 2007 bis 2010.

Landesliga

Seit dem vergangenen Spieltag haben sich der SV Altengamme und der VfL Lohbrügge endgültig den Klassenerhalt gesichert. Der Abstieg des SC Schwarzenbek stand bereits vorher fest. Unsere Teams können allerdings im extrem spannenden Titelrennen – Sasel (57 Punkte), Bramfeld, Billstedt (beide 56) und Dersimspor (55) – das Zünglein an der Waage sein. Sechs ihrer acht ausstehenden Gegner kommen aus dem Heimatgebiet.

Bezirksliga

Am Sonnabend steht für den SC Vier- und Marschlande beim Afghanischen SV das vorweggenommene Endspiel um den zweiten Platz an (15 Uhr, Snitgerreihe). Der SCVM braucht einen Sieg, um sicher Zweiter zu sein und muss dann hoffen, dass ihr Punktequotient vielleicht noch zum Landesliga-Aufstieg reicht.

Am anderen Tabellenende steht der FSV Geesthacht (23 Punkte) mit dem Rücken zur Wand. Die Bürde von nur sechs Zählern aus der Hinrunde wiegt immer noch schwer. Bei Meister Rahlstedt und gegen Mitkonkurrent MSV Hamburg (23) müssen eigentlich zwei Siege her, denn Voran Ohe II (25) hat noch drei Partien vor der Brust. Croatia und Billstedt-Horn liegen bei 27 Punkten. Noch nicht hundertprozentig gesichert sind auch der ETSV Hamburg und der SC Wentorf (beide 28).

Kreisliga

Nachdem der Düneberger SV auch das schwere Duell beim SV Hamwarde gewonnen hat (siehe Bericht unten), hat der Spitzenreiter weiterhin alles in eigener Hand, muss „nur“ noch bei der TSG Bergedorf und gegen den FC Lauenburg gewinnen. Verfolger SV Curslack-Neuengamme II lauert mit drei Zählern Rückstand hinter dem DSV. Mit zwei Erfolgen gegen Geesthacht II und in Oststeinbek könnte es als Vize-Meister zum Aufstieg über den Quotienten reichen. Der ASV Bergedorf (weitere drei Zähler zurück, hofft noch auf Rang zwei) ist diesbezüglich praktisch chancenlos.

Hochspannung verspricht der Abstiegskampf. Sechs Teams zittern noch, wobei Atlantik 97 (31 Punkte) aufgrund der Tordifferenz (-24) gesichert sein sollte. Derzeit über dem Strich liegen der FSV Geesthacht II (29 Punkte, -45 Tore) und der VfL Lohbrügge II (26, -46). Der TSV Gülzow (25, -41) und Willinghusen (24, -69) hoffen noch. Die TSG Bergedorf (21, -44) spielt am Sonntag gegen Düneberg und wäre ohne Sieg abgestiegen.

Das leichteste Programm haben die Willinghusener. Mit zwei Siegen bei Lohbrügge II und gegen die TSG wäre die späte Rettung perfekt.