Lokales

Wechselfieber grassiert unter Fußballern

Stallgeruch: Landesligist VfL Lohbrügge hat in der Winterpause den halben Kader getauscht. Sandro Schraub ist bereits der neunte Abgang. Dafür kann Trainer Sven Schneppel wieder auf Ahmad Hafiz bauen. Der Rückkehrer vom FC Bergedorf passt zur Neuausrichtung des Klubs. „Wir wollen Spieler, die sich mit dem VfL identifizieren“, sagt Trainer Sven Schneppel. Ob Arne Nüchterlein kommt, ist offen. Der Stürmer schwankt nach dem Abgang aus Curslack zwischen Lohbrügge und seinem alten Verein Voran Ohe.
Liebermann: Bei den Ohern herrscht mehr Kon­stanz. Bis auf sechs Akteure haben alle Spieler bereits für die Serie 2017/18 zugesagt. Mit Kim Liebermann (Vorwärts-Wacker Billstedt) steht für den Sommer auch schon ein Neuzugang fest. Ob Arne Nüchterlein sofort kommt, ist offen.
Aufgerüstet: Im Aufstiegskampf will es der Kreisliga-Dritte ASV Bergedorf 85 noch mal wissen und hat ein Sturmduo mit Oberliga-Erfahrung verpflichtet: Felix Rehr (FC Bergedorf) und Sandro Schraub (Lohbrügge). Neu sind auch Mortazar Naseri (ASV Hamburg), Ersin Balik, Nino Rüdian und Niklas Kretschel (alle Lohbrügge II).
Mega-Kader: Christoph Bolz (SC Schwarzenbek) ist der vierte Winterzugang beim SV Börnsen. Damit hat Trainer Mike Breitmeier die Qual der Wahl. Sein Kader umfasst inzwischen 27 Spieler.