Basketball

Bergedorfer bemühen alte Weisheiten

Bergedorf.  Das war ein hartes Stück Arbeit für die Basketballer der TSG Bergedorf in der 2. Regionalliga. Bei der BG Hamburg-West taten sie sich über weite Strecken schwer, am Ende ging es sogar in die Verlängerung. Doch da behielten die Bergedorfer die Nerven und siegten mit 83:76.

Das erste Viertel war noch deutlich an die TSG gegangen (25:14). Doch dann drehten die Gastgeber auf. Durchgang zwei (18:14) und drei (20:13) holte sich die BG. Vor allem mit Simon Kürschner hatte die TSG Probleme. Der Point Guard war mit 25 Punkten­­
– davon sieben Dreier – bester Werfer seines Teams. „Wenn er den Ball hatte, wurde es kritisch“, sagte TSG-Coach Tobias Kappelmann. Weil sich im letzten Viertel kein Team absetzen konnte (68:68), ging es in die Verlängerung, und da bemühte Courage Idahosa eine alte Weisheit: „Wer in der Overtime die ersten Punkte macht, gewinnt.“ Und so kam es: Idahosa traf selbst zum 70:68 und ebnete damit den Weg zum zweiten TSG-Sieg.

TSG-Punkte: Timm (28), Steinberg (17), Velminskas (15), Kolnisko (10), Idahosa (6), Rosenbusch (4), Knoch, Simon (je 2).