SV Curslack-Neuengamme

Trainingsauftakt mit Überraschungsgast

Foto: Bode / Hanno Bode

Curslack. Natürlich standen beim Saisonstart des Fußball-Oberligisten SV Curslack-Neuengamme die vielen Neuen wie Jan Landau (Foto) im Blickpunkt. Doch dann trumpfte jemand auf, mit dem niemand gerechnet hätte...

Da stand Marco Theetz nun und blickte ratlos in die Runde. Dem Kapitän des Fußball-Oberligisten SV Curslack-Neuengamme war die Aufgabe übergetragen worden, die Mannschaften für das Trainingsspiel „Alt“ gegen „Jung“ einzuteilen, mit dem die Vierländer traditionell ihre Saisonvorbereitung beginnen. Einen Mitspieler für die Routiniers hatte Theetz (31) in Marco Blättermann (32) schnell gefunden. Nun aber wurde es kniffelig. Denn „Alte Hasen“ sind beim SVCN rar geworden, nachdem auch noch Matthias Reincke (40) seine Karriere beendet hat. „Ich glaube, wir haben ein Durchschnittsalter von 20“, meinte Manager Jens Seddig, während Theetz mangels Alternativen Youngsters wie Patrik Papke, Jan Landau (beide 22) oder Julian Sander (23) ins „Rentner-Team“ stellte. Am Ende setzten sich die etwas betagteren Kicker mit 8:7 durch.

Unter der Leitung des neuen Co-Trainers Sven Eggers erzielte in Sander ein Kicker das erste Tor, der den Vierländern wohl nur noch bis Oktober zur Verfügung stehen wird. Der Defensiv-Allrounder hofft dann, beruflich ins Ausland gehen zu können. „Es sieht gut aus“, meinte der 23-Jährige. Ersatz wollen die Vierländer laut Seddig aber nicht verpflichten. Brauchen sie auch nicht. Denn der Kader ist so breit und gut aufgestellt wie nie zuvor seit dem Oberliga-Aufstieg. Jede Position ist doppelt besetzt, in der Offensive besteht trotz der Abgänge von Reincke und Sinisa Veselinovic (Sportfreunde Siegen) sogar ein Überangebot an exzellenten Einzelkönnern.

So untermauerte Landau, der vom FC Bergedorf 85 an den Gramkowweg gewechselt war, gleich im ersten Training eindrucksvoll seine Stammplatz-Ambitionen. Zwei Treffer und eine Vielzahl von guten Aktionen schlugen für den Blondschopf am Ende des Spiels zu Buche. Etwas zurückhaltender agierten bei ihrer SVCN-Trainingspremiere die weiteren Neuzugänge Alexander Pohlmann (Oststeinbeker SV), Rinik Carolus (FC Sylt) und Marcel von Hacht (SC Vier- und Marschlande). Der von der TuS Dassendorf geholte Stürmer Pascal Eggert fehlte krankheitsbedingt, Artur Hoppe (SC Concordia A-Jugend) weilt noch im Urlaub.

Dafür war in Jlias Jawan Shir überraschend ein Gastspieler mit von der Partie, den kein Verantwortlicher kannte. Nach seiner beeindruckenden Leistung nahmen sich zunächst Eggers und dann Seddig den drahtigen Offensivmann zur Seite und erfuhren, dass dieser zuletzt für den Bezirksligisten ASV Hamburg am Ball war. Der 21-Jährige soll sich in den kommenden Wochen weiter zur Probe vorstellen und von Coach Tosten Henke genauer unter die Lupe genommen werden. Vom Alter her würde Shir ja fraglos perfekt in den Curslacker „Kindergarten“ passen.