Talent des Jahres

Sandra Trepte in der Erfolgsspirale

Foto: Thomas Rokos

Der Platz auf dem Siegertreppchen bei den deutschen Meisterschaften im Rhönradturnen war für Sandra Trepte in weite Ferne gerückt.

Mehr noch. Nach einer völlig missglückten Spirale-Übung – dabei turnen die Athleten ausschließlich auf einem Reifen – stand für die 19-Jährige sogar das Ticket für die WM-Qualifikation auf der Kippe.

Beim Versuch einen Sturz zu verhindern, hatte die Sportlerin der TSG Bergedorf kurz mit dem Fuß den Boden berührt, ihn aber sofort wieder ins Rhönrad genommen. Dafür gab es einen halben Punkt Abzug. Doch das Gleichgewicht hatte die Hamfelderin immer noch nicht wiedergefunden. Diesmal musste die Abiturientin länger mit dem Fuß auf den Boden. Dafür gab noch mal 0,8 Punkte Strafe. „Hätte ich das gleich gemacht, hätte ich mir den ersten Abzug erspart“, ärgert sich Trepte noch heute.

Doch nun zeigte die Junioren-Mehrkampfweltmeisterin von 2009 in ihrem ersten Jahr bei den Erwachsenen ihr ganzes Können. Mit der besten Musikkür aller Teilnehmerinnen kämpfte sich die TSG-Athletin noch auf den dritten Rang vor. „Die habe ich perfekt geturnt“, freute sich Sandra, die 2008 ihr schauspielerisches Talent in der Teenie-Romanze „Sommer“ unter Beweis stellte.

2010 hatte ihr erfolgreiches Jahr mit dem Mehrkampf-Bronze ein glückliches Ende genommen. Zudem belegte die norddeutsche Vizemeisterin auch in zwei Einzelfinals bei den „Deutschen“ jeweils Podestplätze (3. Sprung, 2.Musikkür). Obendrin kam sie mit der Mannschaft der TSG Bergedorf auf den dritten Platz – und sie löste das Ticket für die Weltmeisterschafts-Qualifikation, die am 26. Februar in Ahrweiler beginnt. Dafür übt sie im Moment einen Salto mit ganzer Schraube. Schließlich soll 2011 nach Möglichkeit noch erfolgreicher werden.