Luxusproblem für Bundestrainer

NBA-Trio erhält Freibrief für Basketball-WM

Berlin.  Die drei deutschen NBA-Profis Dennis Schröder, Daniel Theis und Maximilian Kleber haben ihre Plätze im WM-Kader der Nationalmannschaft so gut wie sicher. Sollte sich das Trio vor der Weltmeisterschaft in China (31. August bis 15. September) nicht mehr verletzen, werden sie alle beim Highlight des Jahres dabei sein. „Alle haben den großen Willen, im Sommer dabei zu sein“, sagte Bundestrainer Henrik Rödl.

Auch die Youngster Isaiah Hartenstein (Houston Rockets), Moritz Wagner und Isaac Bonga (beide Los Angeles Lakers) hätten die Bereitschaft, bei der WM dabei zu sein. „Ob es so kommt, halten wir uns noch offen. Noch ist für sie kein Druck da. Alle drei haben große Schritte gemacht, sind aber in ihren Teams noch nicht etabliert“, sagte Rödl, der vor dem Endrunde in China ein Luxusproblem hat. Noch nie standen so viele gute Spieler zur Verfügung.

„Es werden einige Jungs zu Hause bleiben müssen, die eigentlich auch in China spielen könnten. Die Konkurrenz ist auch für die NBA-Spieler da“, sagte Rödl. Schröder (Oklahoma City Thunder), Kleber (Dallas Mavericks) und Theis (Boston Celtics) hätten sich als etablierte Profis in der stärksten Liga der Welt allerdings bereits einen besonderen Status verdient.