Herzogtum Lauenburg

Kontrolle auf A24: Überladungen und verdorbenes Fleisch

Am Dienstag sind mehrere Sprinter auf der A 24 Höhe Talkau kontrolliert worden (Symbolfoto).

Am Dienstag sind mehrere Sprinter auf der A 24 Höhe Talkau kontrolliert worden (Symbolfoto).

Foto: Wolfgang Klietz

Polizisten kontrollierten 18 Transporter. 13 Fahrzeuge verstießen gegen Vorschriften zur Ladung. Auch Dönerspieße wurden bemängelt.

Talkau. Beamte des Autobahn- und Bezirkreviers Ratzeburg haben am Dienstag eine Verkehrskontrolle an der Autobahn 24 durchgeführt. Das Ergebnis: In der Zeit von 8 bis 14 Uhr kontrollierten zehn Polizisten auf dem Gelände der Autobahnpolizei 18 Fahrzeuge. Erschreckend: 13 Fahrzeuge verstießen gegen Vorschriften zur Ladung und Ladungssicherung. Auch wurden geladene Dönerspieße bemängelt.

Verkehrskontrolle auf der Autobahn 24

Der Fokus der Verkehrskontrolle lag auf möglichen Überladungen und Verstößen hinsichtlich der Ladungssicherung bei Fahrzeugen der sogenannten „Sprinterklasse“. Die Beanstandungsquote: mehr als 70 Prozent. Hinzu kamen weitere Verstöße. So standen ein 29-Jähriger und ein 20-Jähriger offenbar unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln, weshalb ihnen Blutproben entnommen wurden. Ihnen wurde auch die Weiterfahrt untersagt. Ein 54 Jahre alter Hamburger war ohne gültige Fahrerlaubnis unterwegs. Auch er durfte nicht weiterfahren.

Kühltransporter hat verdorbenes Fleisch geladen

Und zum Dönerspieß: Bei der Überprüfung eines Kühltransporters, der Dönerspieße geladen hatte, wurde neben einer Überladung festgestellt, dass der Zustand des Fleisch nicht den Vorschriften entsprach. Das Fleisch darf somit nicht verkauft werden. Das Gesundheitsamt wurde über diesen Umstand informiert. isa