Schwarzenbek

Halbmarathon als kleiner Ersatz für den Sachsenwaldlauf

Ein Bild aus dem Vorjahr: Der 40. Sachsenwaldlauf in Schwarzenbek startete am 8. September 2019. So ein Sportevent wird es diesmal wegen der Corona-Krise nicht geben – dafür einen Halbmarathon mit Abstandsregeln.

Ein Bild aus dem Vorjahr: Der 40. Sachsenwaldlauf in Schwarzenbek startete am 8. September 2019. So ein Sportevent wird es diesmal wegen der Corona-Krise nicht geben – dafür einen Halbmarathon mit Abstandsregeln.

Foto: Stefan Huhndorf

Lauftreff Schwarzenbek nimmt das Training wieder auf. Der große Volkslauf wird aber erst 2021 an der Schützenallee starten.

Schwarzenbek. Vergangenes Jahr war es ein großes sportliches Jubiläum, in diesem Jahr sollte mit einem Rahmenprogramm der 41. Sachsenwaldlauf starten. Das Team vom Lauftreff Sachsenwald hatte einige Ideen, aber dann kam alles anders. Wegen der Corona-Krise und der Unsicherheit, wie die Regularien im Sommer sein würden, hatten die Initiatoren den beliebten Volkslauf erstmals in der mehr als 40-jährigen Geschichte abgesagt. Allerdings soll es eine Alternative geben: einen Halbmarathon ohne Zeitnahme und Wertung.

„Aufgrund der Corona-Krise wurden sportliche Aktivitäten zu einem großen Teil nach Hause oder nach draußen verlegt. Auch der TSV musste sein Training in vielen Bereichen einstellen. Infolge dessen wurde richtigerweise auch der Sachsenwaldlauf abgesagt“, betont Dirk Habenicht vom Lauftreff Sachsenwald. Aber auch alle anderen Aktivitäten des Lauftreffs lagen in den vergangenen Monaten brach. Die Sportler liefen nur alleine oder mit ihren Partnern im Sachsenwald. Das soll sich jetzt ändern. Nachdem langsam wieder gemeinschaftlicher Sport bei Einhaltung von Abstands- und Hygieneschutzvorschriften möglich ist, wird der Lauftreff Sachsenwald ab Anfang August wieder einen vorsichtigen Regelbetrieb aufnehmen.

Mitglieder treffen sich wieder ab dem 2. August

„Da viele sportlich ambitionierte Menschen in der Corona-Zeit gerade das Laufen als Ausgleich und als schönen Sport entdeckt haben, möchten wir neben unseren bekannten Teilnehmerinnen und Teilnehmern auch gern neue Aktive mit Interesse am Laufsport ansprechen. Weder vom Alter noch von der Distanz oder Geschwindigkeit her gibt es Einschränkungen“, sagt Dirk Habenicht. Auf die Abstandsregeln wird selbstverständlich geachtet. „Deshalb laufen wir in kleinen Gruppen. Meistens findet sich für jeden Neuling eine Gruppe, in der er sich wohlfühlt“, so der Lauftreff-Leiter.

Die Mitglieder treffen sich zunächst ab dem 2. August jeweils am Sonntag um 8.30 Uhr zum gemeinsamen Laufen. „Wir freuen uns auf ganz viele bekannte und hoffentlich auch viele neue Gesichter“, so Dirk Habenicht.

Am Sonntag, 30. August, hätte regulär der 41. Sachsenwaldlauf stattfinden sollen. An diesem Tag wollen die Mitglieder vom Lauftreff die Halbmarathon-Strecke des Sachsenwaldlaufs absolvieren. Allerdings wird es weder Streckenposten, Verpflegung oder eine Zeitnahme geben. „Es soll lediglich für interessierte Läuferinnen und Läufer die Möglichkeit gegeben werden, mit uns die Halbmarathon-Strecke als Training zu absolvieren“, erläutert der Schwarzenbeker. Treffpunkt ist um 8.30 Uhr am Sportplatz Schützenallee. Gestartet wird nach einer kurzen Begrüßung und Einweisung um 8.45 Uhr. Die 21,1 Kilometer lange Halbmarathon-Strecke führt durch den Rülauer Wald bis nach Brunstorf und Kollow und endet dann wieder auf dem Sportplatz an der Schützenallee.

Sachsenwaldlauf

Der Sachsenwaldlauf ist eine Traditionsveranstaltung, die zahlreiche Aktive aus dem Norden in die Europastadt lockt. Zum Jubiläum im September 2019 kamen 500 Sportler. Bei dem Volkslauf für Jung und Alt gibt es Distanzen von 400 Metern bis hin zum Halbmarathon. Erstmals hatte der Lauftreff in 2019 im Vorfeld mehrere Übungsläufe angeboten, damit auch Anfänger eine Chance haben und die Strecke kennenlernen können.