Weihnachtsmarkt

Schwarzenbeker Winterzauber feiert Premiere auf altem Markt

In Schwarzenbek gibt es erstmals einen Winterzauber: WVS und DRK laden vom 5. bis 7. Dezember zum Punschtrinken in gemütlicher Atmosphäre ein.

In Schwarzenbek gibt es erstmals einen Winterzauber: WVS und DRK laden vom 5. bis 7. Dezember zum Punschtrinken in gemütlicher Atmosphäre ein.

Foto: Stefan Huhndorf

Buden gruppieren sich rund um den großen Weihnachtsbaum auf dem alten Markt.

Schwarzenbek. Der alte Markt ist seit der Fertigstellung des Neubaus der Raiffeisenbank Lauenburg im Frühjahr wieder ein attraktiver Platz – aber er wird zu wenig genutzt. Das wollen die Kaufleute der Wirtschaftlichen Vereinigung (WVS) jetzt ändern. „Wir wollen den Platz mehr in den Fokus der Öffentlichkeit rücken“, sagt der WVS-Vorsitzende Uwe Krützmann. Deshalb gibt es vom morgigen Donnerstag an bis Sonnabend, 7. Dezember, erstmals einen „Winterzauber“ auf dem Platz.

Glühwein im behaglicher Atmosphäre

Jeweils von 17 bis 21 Uhr können sich die Schwarzenbeker mit Glühwein oder Glühbier auswärmen. „Es werden auch Feuerkörbe aufgestellt. Wir wollen eine behagliche Atmosphäre schaffen“, sagt WVS-Schriftführerin Karina Geideck. Die Besucher können auf Strohballen unter dem großen Weihnachtsbaum sitzen, sich mit Erbsensuppe, Crêpes, Grünkohl oder einer Champignonpfanne stärken und weihnachtlicher Musik aus der Anlage von DJ Uwe Bleise lauschen.

„Wir werden die Szenerie auch festlich beleuchten und am 6. Dezember kommt ein Nikolaus, der die Kinder beschenkt“, kündigt Maren Brinkmeier vom WVS-Vorstand an. „Wenn die Veranstaltung ein Erfolg wird, machen wir das wieder. Vielleicht schaffen wir es aber auch auf diesem Weg, dass der Weihnachtsmarkt wieder von der Feuerwehr in die Innenstadt umzieht. Da gehört er hin“, betont Uwe Krützmann.

DRK-Helfer ziehen 200 Meter weiter

Das ist allerdings eher unwahrscheinlich, da es auf dem alten Markt nach wie vor das Problem der fehlenden Toiletten gibt und auch kein Platz für die Kunsthandwerker vorhanden ist. Deshalb wird der Weihnachtsmarkt auch wieder am dritten Adventswochenende – Sonnabend von 12 bis 20 Uhr, Sonntag bis 18 Uhr – bei der Feuerwehr an der Lauenburger Straße 46 stattfinden.

Beim ersten „Winterzauber“ mit dabei sind auch die Helfer vom DRK-Ortsverein, die mit Erbsensuppe, Bratwurst und Glühwein für kulinarische Genüsse sorgen werden. Für die DRK-Helfer ist der Winterzauber am Sonnabendabend aber längst noch nicht vorbei: Mit Zelten,
Ständen und Wagen geht es im fliegenden Wechsel 200 Meter an der Lauenburger Straße weiter zum ehemaligen Doktorhaus.

Nikolausmarkt am alten Doktorhaus

Zum sechsten Mal stellen die Unternehmer Anja und Winfried Kober den ehrenamtlichen Helfern das Gelände vor dem historischen Gebäude für ihren Nikolausmarkt zur Verfügung. Von 15 bis 20 Uhr gibt es am zweiten Adventssonntag an mehreren Ständen Grillwurst, Reibekuchen, Glühwein, Champignonpfanne, Bier und Softdrinks, Kaffee und Kuchen, Erbseneintopf und das leckere Glühbier. Am Lagerfeuer kann Stockbrot geröstet werden und das Jugendrotkreuz richtet eine Weihnachtsbäckerei für Kinder ein. Der Förderverein „KiTa-Mäuse“ bieten zudem Kinderpunsch und Waffeln an und organisiert ein buntes Kinderprogramm.