Mitgliederversammlung

Trio leitet Geschicke der Schwarzenbeker Landfrauen

Claudia Steffen, Renate Schlottau und Heidemarie Thiessel-Müller (v.l.) bilden den Teamvorstand des Landfrauenvereins Schwarzenbek und Umgebung.

Claudia Steffen, Renate Schlottau und Heidemarie Thiessel-Müller (v.l.) bilden den Teamvorstand des Landfrauenvereins Schwarzenbek und Umgebung.

Foto: Monika Retzlaff

Schwarzenbek. Das Vereinsrecht macht es möglich: Statt klassischer Vorstandsposten können Vereine auch durch einen Teamvorstand geführt werden.

Schwarzenbek/Worth.  Wer neue Wege geht, muss manchmal auch Hürden nehmen: Als erste im Kreis wählten die Mitglieder des Landfrauenvereins Schwarzenbek und Umgebung im Januar einen Teamvorstand. Nun musste die Wahl wegen eines Formfehlers wiederholt werden. Der 200 Mitglieder zählende Verein kam dazu im Rahmen seines Erntedankfestes in der Kürbisscheune Worth zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung zusammen.

Zweiter Anlauf für Teamvorstand

80 Landfrauen ließen sich zunächst Kaffee und frischen Kürbis-Butterkuchen schmecken und genossen einen Vortrag, den Kürbisbauer Michael Ohle hielt. Zuvor hatte Gülzows Pastor Stephan Krtschil das Erntedankfest mit einer Andacht eröffnet. Dann blickten die Frauen noch einmal zurück auf die letzte Mitgliederversammlung im Januar. Die langjährige Vorsitzende Annegret Hamester hatte sich damals nicht mehr zur Wiederwahl gestellt und die drei im geschäftsführenden Vorstand verbliebenen Landfrauen Claudia Steffen, Heidemarie Thiessel-Müller und Renate Schlottau entschlossen sich, einen Teamvorstand zu bilden.

Neuwahl wegen falscher Satzung

Dieser soll künftig die Aufgaben übernehmen, die das Bürgerliche Gesetzbuch in Paragraf 26 einem geschäftsführenden Vorstand vorschreibt: Er vertritt den Verein gerichtlich und außergerichtlich und hat die Stellung eines gesetzlichen Vertreters. Um diesen Teamvorstand wählen zu können, waren umfangreiche Satzungsänderungen notwendig, die die Mitglieder im Januar auch beschlossen. Doch es gab einen Fehler: Für die Änderungen wurde nicht die aktuell gültige Satzung aus dem Jahr 2011 zugrunde gelegt, sondern eine frühere. Da diese frühere Fassung ihre Paragrafen anders nummerierte, stimmten Änderungen und Nummerierung nun nicht mehr überein. Das beanstandete der Anwalt und Notar, der die Dokumente zur Eintragung des Teamvorstandes in das Vereinsregister beim Amtsgericht Lübeck einreichen muss.

Zusammenarbeit klappt sehr gut

In der außerordentlichen Mitgliederversammlung legten die Landfrauen nun die aktuelle Satzung für die Änderungen zugrunde und votierten einstimmig mit Ja. Auch die Wahl des Teamvorstandes, der seine Arbeit in einem Geschäftsverteilungsplan regelt, ging einstimmig über die Bühne. „Wir haben in den letzten Monaten schon sehr gut zusammengearbeitet und uns als Team bewährt. Dazu hat auch die Arbeit unserer Beisitzer beigetragen, denen wir herzlich danken“, sagte Heidemarie Thiessel-Müller.

Die nächste Veranstaltung folgt bereits am Mittwoch, 9. Oktober: Um 14 Uhr beginnt auf dem Hof von Susanne Uhrbrock in Wiershop, Dorfstraße 2, eine Pflanzentauschbörse mit Pflanzen und Ablegern aus heimischen Gärten. Anmeldung: (0 41 55) 8 21 72.