Aral Open Konzerte

Die Große Party unter der Brücke geht 2020 weiter

Die Aral Open 2019 unter der Brücke in Schwarzenbek klingen mit der Band Atomic Playboys aus. Hier posieren die Sponsoren mit den Musikern. 

Die Aral Open 2019 unter der Brücke in Schwarzenbek klingen mit der Band Atomic Playboys aus. Hier posieren die Sponsoren mit den Musikern. 

Foto: Denise Ariaane Funke

Schwarzenbek. Eine tolles Konzert zum Saisonende und vor allem eine großartige Nachricht: Die Sponsoren die Aral Open in 2020 fortsetzen.

Schwarzenbek. Seit 20 Jahren lockt die Konzertreihe Aral-Open jedes Jahr pro Veranstaltung Tausende Musikfans zum Feiern in den Stadtpark unter der Brücke. Die Konzerte, bei denen der Eintritt frei ist, werden durch Sponsoren und den Verkauf von Getränken und Speisen finanziert. In der Vergangenheit stand zum Saisonende immer wieder die bange Frage, ob es eine weitere Auflage künftig geben wird. So auch in diesem Jahr, in dem es die Veranstalter besonders schwer hatten.

Der Hauptsponsor Stefan B. sitzt in Untersuchungshaft. Die Staatsanwaltschaft Lübeck beschuldigt ihn, seine ehemalige Lebensgefährtin getötet zu haben, zwei weitere Sponsoren sprangen zu Saisonbeginn ab. Und auch die Suche nach neuen Förderern gestaltete sich nicht leicht.

Doppelter Grund zum Feiern

Am Sonnabendabend gab es dann gleich doppelten Grund zum Feiern: Zum einen heizte die Hamburger Band Atomic Playboys dem Publikum mit einem Mix aus Partyhits und Animation ein. Zum anderen gaben die Sponsoren bekannt, dass es für die Aral Open 2020 weiter geht.

Dieses Versprechen ließen sich die Förderer noch auf der Bühne entlocken. Heizungsbauer Thomas Lamm und sein Schwiegersohn Benjamin Kokartis sind im kommenden Jahr zwar nicht mehr in der Sponsorenriege dabei. Doch „zum Glück haben sich nun zwei Ersatzsponsoren gefunden. Unsere Firma war fünf oder sechs Jahre dabei, nun ist es an der Zeit etwas anderes zu unterstützen. Was das sein wird, steht noch nicht fest“, erklärte Thomas Lamm, der gemeinsam mit seinem Schwiegersohn die Firma HSM Heizungsbau GmbH & Co. KG leitet. Neu im Boot sind Christoph Bethke, Betriebsleiter der Schwarzenbeker Schlosserei Dreves und der Lauenburger Binnenschiffbetreiber Markus Reich.

Schrille Outfits und bemalte Gesichter

Gute Nachrichten, die gefeiert werden konnten. Die Atomic Playboys, die für ihre schrillen Outfits samt bemalter Gesichter bekannt sind, bestehen eigentlich nur aus Männern – eigentlich. Sonnabend hatte die vierköpfige Band Verstärkung von der achtjährigen Brandenburgerin Nele Thaleikis. Das Mächen ist ein großer Fan der Band und durfte nun schon zum zweiten Mal mit ihren Idolen auf der Bühne stehen. Mit giftgrünen Irokesen-Fiffi auf dem Kopf gab sie Vollgas.