Lidl-Neueröffnung

Bürgermeisterin kassiert Kunden für guten Zweck ab

Bürgermeisterin Ute Borchers-Seelig (M.) kassiert bei der Lidl-Einweihung an der Kerntangente in Schwarzenbek.

Bürgermeisterin Ute Borchers-Seelig (M.) kassiert bei der Lidl-Einweihung an der Kerntangente in Schwarzenbek.

Foto: Timo Jann

Schwarzenbek. So werden Bürger gerne abkassiert: Bürgermeisterin Ute Borchers-Seelig saß für guten Zweck eine halbe Stunde an der Lidl-Kasse.

Schwarzenbek.  Kundenansturm am ersten Öffnungstag im neuen Lidl -Markt an der Kerntangente. Fünf Kassen waren zeitweise gleichzeitig geöffnet und trotzdem bildeten sich längere Schlangen. Überraschung für einige Kunden: Mittags kassierte Bürgermeisterin Ute Borchers-Seelig 30 Minuten lang ab. 589 Euro nahm die Verwaltungschefin ein. Lidl rundete den Betrag auf 1000 Euro auf, sodass die Jugendfeuerwehr und das Jugendzentrum Korona sich jeweils über eine 500-Euro-Spende freuen können.

Kassieren für die Jugend

„Es hat Spaß gemacht und war angenehmer, als ich gedacht hatte“, sagte die Verwaltungschefin nach ihrer Kassier-Aktion. Mit ihrer Tätigkeit an der Scannerkasse ist die Bürgermeisterin in bester Gesellschaft. Auch Lauenburgs Verwaltungschef Andreas Thiede hatte bereits im Januar bei der Eröffnung des neuen Lidl-Marktes in der Schifferstadt eine halbe Stunde für den guten Zweck abkassiert. Die Empfänger für die Spende konnte die Bürgermeisterin frei auswählen.

„Sie hat das gut gemacht, sie könnte glatt bei uns anfangen“, lobte Frauke Tiedemann, die stellvertretende Filialleiterin. Sie schaute Ute Borchers-Seelig beim Abkassieren über die Schulter und half bei Bedarf mit der passenden Nummer für die Waren aus, die nicht mit Strichcode gescannt werden konnten. Vor allem die „kundenorientierte Freundlichkeit“ der Bürgermeisterin beeindruckte Frauke Tiedemann.

Umzug in neue Filiale über Nacht

Lidl hatte am Mittwoch noch bis 20 Uhr in der alten Filiale gleich nebenan geöffnet. Und dann am gestrigen Morgen ging der nach öko­logischen Gesichtspunkten errichtete Neubau mit 1370 Quadratmetern nach gut einem halben Jahr Bauzeit in Betrieb.

„Nächste Woche beginnt der Abriss des alten Marktes. Wir hoffen, dass wir bis Weihnachten den vergrößerten Parkplatz fertigstellen können“, berichtete Marvin Werth, der Leiter der Lidl-Immobilienabteilung. Auf dem Gelände an der Kerntangente sollen insgesamt 165 Parkplätze entstehen. Außerdem gibt es dort künftig eine Ladesäule, an der Kunden ihre E-Mobile während des Einkaufs aufladen können.