Volkshochschule

Von Ahnenforschung bis zum Zeitmanagement

Stadtarchivar Dr. Lukas Schaefer bietet erstmals ein Volkshochschulseminar zur Ahnenforschung an.

Stadtarchivar Dr. Lukas Schaefer bietet erstmals ein Volkshochschulseminar zur Ahnenforschung an.

Foto: Marcus Jürgensen

Schwarzenbek. Ahnenforschung wird für viele Menschen immer wichtiger. Deshalb bietet die VHS im neuen Programm eine Veranstaltung dazu an.

Schwarzenbek.  Wer sind wir, wo kommen wir her und wer sind unsere Vorfahren? Immer mehr Menschen machen sich auf die Spur ihrer Familiengeschichte. Die Volkshochschule (VHS) bietet in ihrem neuen Halbjahresprogramm erstmals einen Workshop zur Ahnenforschung an. „Wir haben dafür unseren Stadtarchivar Dr. Lukas Schaefer sowie Kreisarchivarin Dr. Anke Mührenberg und Dr. Claudia Tanck vom Archiv des Kirchenkreises Lübeck-Lauenburg gewinnen können“, freut sich VHS-Leiterin Anja Erdmann.

Archive sind Anlaufpunkte für Ahnenforscher

Die drei Archive sind im Kreisgebiet die wichtigsten Anlaufpunkte für Ahnenforscher. Daneben werden den Teilnehmern im viereinhalbstündigen Workshop am Sonnabend, 16. November, auch weitere Archive und Recherchemöglichkeiten vorgestellt sowie die Anlage eines Stammbaums geübt (Beginn: 10 Uhr, Kosten: 18,50 Euro).

Bis Jahresende stehen zwölf Kochkurse – von schwäbischen Maultaschen bis Sushi – auf dem Programm, dazu 28 Sprachkurse. Neu im Angebot sind ein Anfängerkursus Chinesisch (Start: 10. September) sowie zwei für brasilianisches Portugiesisch (31. August und 17. September). Weil es für den Gebärdensprachen-Kursus, mit dem das VHS-Programm bereits am 17. August starten sollte, nicht genügend Anmeldungen gab, wird der Anfängerworkshop nun am 2. November erneut angeboten. Am Sonntag, 3. November, folgt der Vertiefungskursus (jeweils 10 bis 16 Uhr, Gebühr: 32 Euro).

Leichte Sprache für Behörden

Ebenfalls um Sprache geht es bei zwei weiteren Workshops: „Wir bieten zwei Kurse für den Bereich ,Leichte Sprache’ an. Seit 2018 sind Behörden verpflichtet, sie einzusetzen“, hofft Erdmann nun auf zahlreiche Kursusteilnehmer aus dem Bereich der öffentlichen Verwaltung. Die Leichte Sprache soll Menschen, die aus unterschiedlichen Gründen über eine geringe Kompetenz in der deutschen Sprache verfügen, das Verstehen von Texten erleichtern. Sie dient damit auch der Barrierefreiheit. Im Grundkursus (21. September) geht es um die Vermittlung der Regeln, im Aufbaukursus (30. November) um das Verfassen von Texten (Gebühr jeweils 28,50 Euro).

Zeitmanagement für Frauen

In Zusammenarbeit mit Berufsberaterin Sandra Hansen von Frau & Beruf gibt es drei Kurse für den beruflichen Wiedereinstieg. Start ist am 1. Oktober mit einem Zeitmanagement-Kursus speziell für Frauen (9 bis 13 Uhr, Kosten: 24 Euro). Gemeinsam mit der Hamburger Angehörigenschule gibt es am 28. August eine Einführung für pflegenden Angehörige: „Was tun bei Pflegebedürftigkeit“ (18 bis 21 Uhr). Dabei geht es sowohl um Organisation als auch Finanzierung der Pflege in den eigenen Wänden. Die Teilnahme ist kostenfrei, Anmeldung unter (040) 25 76 74 50 direkt bei der Angehörigenschule.

Speziell an Angehörige von Demenzkranken richtet sich der Workshop „Ihrem Mann geht es gut – und wie geht es Ihnen?“ am 22. Oktober in Zusammenarbeit mit dem Demenznetzwerk (19 bis 21 Uhr).

Insgesamt gibt es in diesem Halbjahr 122 Kurse, Vorträge und Workshops. Mit 33 Veranstaltungen von Nähen bis Malen bietet der Bereich Kreatives und Kultur das umfangreichste Angebot gefolgt von den Sprachkursen mit 28 Veranstaltungen. Das VHS-Programm wird in dieser Woche verteilt und ist zudem unter www.vhs-schwarzenbek.de online einsehbar. Kurse können online oder unter (0 41 51) 53 88 gebucht werden.