Feuer auf Kartoffelhof

Misthaufen geht in Flammen auf

Ein aus ungeklärter Ursache in Brand geratener Misthaufen hätte auf einem Bauernhof in Bartelsdorf fast die daneben liegende Scheune voller Strohballen in Brand gesetzt.

Ein aus ungeklärter Ursache in Brand geratener Misthaufen hätte auf einem Bauernhof in Bartelsdorf fast die daneben liegende Scheune voller Strohballen in Brand gesetzt.

Foto: Timo Jann

Bartelsdorf. Aus noch ungeklärter Ursache stand am Ostermontag der Misthaufen eines Bauernhofs plötzlich in Flammen.

Bartelsdorf.  Großalarm am Ostermontag auf dem Kartoffelhof Möller in Bartelsdorf: Ein Misthaufen war aus ungeklärter Ursache in Brand geraten. Das Feuer drohte, auf die mit Strohballen gefüllte Scheune überzugreifen. Die Polizei ermittelt.

„Uns wurde um 12.50 Uhr der Brand einer Scheune an der Dorfstraße gemeldet. Bei unserem Eintreffen wenig später waren der Landwirt und seine Helfer bereits mit eigenen Löschversuchen beschäftigt. Dabei zogen sich vier Männer Rauchgasvergiftungen zu, zwei Frauen erlitten vor Aufregung einen Schock“, berichtete Einsatzleiter Henning Beck.

Ein Notarztteam und die Besatzungen von sechs Rettungswagen rückten an. Die Feuerwehrleute konzentrierten sich derweil auf die Löscharbeiten. Beck: „Es war richtiges Glück. Die Scheune war bis unter das Dach mit großen Quaderballen gefüllt, da hat nicht mehr viel gefehlt.“

Die Trapezbleche, mit denen die Steinwand der Scheune verkleidet waren, hatten sich unter der Hitze des Feuers bereits verformt. Doch das Feuer konnte sich dank des schnellen Eingreifens nicht ausbreiten. Drinnen wurden die Strohballen auf Brandnester kontrolliert, doch die Feuerwehr konnte nichts feststellen. Mit zwei Strahlrohren war der Brand schnell unter Kontrolle, nach einer Stunde konnten die Einsatzkräfte wieder einrücken.