Büchereizentrale

„Weißes Blatt“ macht Kinder zu Umweltschützern

Susanne Brandt und Lenara Sanders stellen das Konzept des Leseförderprogramms „Das weiße Blatt" in der Schwarzenbeker Stadtbücherei vor. 

Susanne Brandt und Lenara Sanders stellen das Konzept des Leseförderprogramms „Das weiße Blatt" in der Schwarzenbeker Stadtbücherei vor. 

Foto: Stefan Huhndorf

Schwarzenbek. Büchereien stellen Arbeits-Boxen zum Thema Nachhaltigkeit für Kitas und Grundschulen zur Verfügung.

Schwarzenbek.  Am Anfang stand wirklich ein weißes Blatt, das eine Gruppe von Jugendlichen während einer einwöchigen Kreativwerkstatt bei den „Bücherpiraten“ (der Verein betreibt ein Kinderliteraturhaus zur Leseförderung) in Lübeck mit ihren Ideen zur Nachhaltigkeit füllte. Dabei herausgekommen ist das Projekt „Das weiße Blatt – Weltbilder und Bilderwelten zum Weiterdenken mit Kindern“, das die Büchereizentrale Schleswig-Holstein jetzt erstmals öffentlich in der Schwarzenbeker Stadtbücherei vorgestellt hat.

Kindern ist intakte Umwelt wichtig

„Wir haben den Teilnehmern im Alter von 11 bis 19 Jahren 100 Fragen gestellt. Dabei kristallisierte sich schnell heraus, dass Kindern und Jugendlichen mit Blick auf die Zukunft eine intakte Umwelt wichtig ist. Mit der Digitalisierung verbinden sie gleichermaßen Angst und Hoffnung. Einerseits gibt es den Wunsch nach einer großen Weltgemeinschaft, die Probleme gemeinsam und friedlich löst. Andererseits gibt es Ängste, dass die Digitalisierung zu hoher Arbeitslosigkeit führt“, erläuterte Lenara Sanders von den Bücherpiraten.

Bücher, Videos und Kamishibai

Fragestellung des einwöchigen Workshops war, wie die Welt in 30 Jahren aussehen würde. Herausgekommen sind Arbeitsmaterialien, ein Online-Bilderbuch, das von Studenten in 30 Sprachen übersetzt wurde, eine Sammlung mit 50 ergänzenden Büchern, ein Kurzfilm, Musikstücke und Bildkartensätze für das japanische Papiertheater Kamishibai, eine Art Bilderrahmen. „Die Vorlagen veranschaulichen altersgerecht den Themenkomplex Nachhaltigkeit“, sagt die Projektkoordinatorin Susanne Brandt von der Büchereizentrale Schleswig-Holstein.

Boxen für Kitas und Grundschulen

Die Materialien gibt es in zwei Boxen. Box eins ist für Kita-Kinder bestimmt, Box zwei ist für Grundschüler konzipiert. Die Kinder können sich gemeinsam mit ihren Erziehern oder Lehrern dem Themenkomplex Nachhaltigkeit nähern und ihre eigenen Ideen dazu entwickeln. „Im Zentrum stehen dabei 17 Ziele für ein gutes Leben. Wichtig ist es, dass die Arbeit mit den Boxen die Kinder zum Nachdenken animiert und für ihre eigene Umwelt sensibilisiert“, betonte Brandt.

„Das Konzept passt zu uns“

„Wir freuen uns, dass das Projekt hier vorgestellt wurde. Wir werden es zunächst in die beiden Grundschulen der Stadt tragen. Das haben wir mit den entsprechenden Lehrern bereits besprochen“, sagte Patricia Fasheh, Leiterin der Stadtbücherei Schwarzenbek. „Das Konzept passt gut zu uns, weil wir viele Aktionen rund um die Nachhaltigkeit in unser Programm aufgenommen haben und diesen Bereich ausbauen wollen“, so Fasheh.