Kreisverband

Feuerwehr will Geschäftsstelle neu besetzen

Elmenhorst. Der Kreisfeuerwehrverband (KFV) sucht für die Geschäftsstelle seiner 128 Wehren in Elmenhorst anhand eines mit dem Kreis abgestimmten Anforderungsprofils nach einer neuen Geschäftsführung. Damit soll die Position von Gabi Heitmann nachbesetzt werden, die nach Differenzen mit dem Kreis über ihren Arbeitsstil gekündigt hatte und nun beim Stadtfeuerwehrverband Lübeck arbeitet (wir berichteten).

„Ich hoffe, dass wir mit dem Kreisfeuerwehrverband wieder in ruhigeres Fahrwasser kommen“, sagte Kreiswehrführer Sven Stonies auf der Mitgliederversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Ratzeburg am Freitagabend. Er geht davon aus, „die vakante Stelle zeitnah besetzen“ zu können. Bis dahin bittet er um Verständnis, dass die Erreichbarkeit der Geschäftsstelle derzeit nur eingeschränkt gewährleistet werden kann.

Zu den Aufgaben des künftigen Stelleninhabers gehören die Aufstellung und Bewirtschaftung des doppischen Haushalts, die fachliche und organisatorische Unterstützung des Vorstands und dessen Fachbereiche, die Unterstützung der Feuerwehren, die Führung des eigenen Personals und die Vorbereitung von Dienstveranstaltungen inklusive Protokollführung. Das Anforderungsprofil weist eine Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten oder vergleichbar auf, Kenntnisse im Feuerwehrwesen sowie in der Mitarbeiterführung werden erwartet. Der Kreisfeuerwehrverband vertritt 4300 Feuerwehrleute, die kreisweit in 128 Freiwilligen und zwei Werksfeuerwehren tätig sind.