Schwarzenbek

CDU-Kaminabend

Eigentlich sollte es beim Kaminabend der Schwarzenbeker CDU am Mittwoch, 16. Januar (17 Uhr: Altes Ärztehaus/ID Plus, Lauenburger Straße 18) um die Zusammenlegung der beiden Grundschulen gehen. Den Beschluss dazu hat die Stadtverordnetenversammlung zwar wieder aufgehoben, doch der Ausbau der Europastadt als Bildungsstandort ist nach wie vor aktuell (siehe Text links). „Unser Wunsch ist, mit Beteiligten, Bildungsexperten und dem Schwarzenbeker Umland ins Gespräch zu kommen“, sagt der CDU-Ortsvorsitzende Roman Larisch. Der Schulentwicklungsplan sei eine „gute Gelegenheit“, sich über räumliche Kapazitäten, fachliche Bedarfe und Schülerströme auszutauschen. Eingeladen sind Kreispräsident Meinhard Füllner (CDU), der viele Jahre in der Schulaufsicht sowie als Berater in der Schulentwicklung tätig war, und Vertreter der Schulen, die von den Politikern ein Ende der Raumnot fordern und als Lösung den Umzug des Förderzentrums vorgeschlagen haben.