Publikumsmagnet

WVS-Messe schon fast ausgebucht

Vorbereitungsteam für die WVS-Messe im Oktober 2018: Anja Jost (v. l.), Doris Lehmann, Michael Köster, Karina Geideck, Uwe Krützmann und Sparkassenchef Eddy Thiel (vorn).

Vorbereitungsteam für die WVS-Messe im Oktober 2018: Anja Jost (v. l.), Doris Lehmann, Michael Köster, Karina Geideck, Uwe Krützmann und Sparkassenchef Eddy Thiel (vorn).

Foto: Stefan Huhndorf / BGZ / Stefan Huhndorf

Schwarzenbek. Im Oktober geht die WVS-Messe in die 20. Auflage. Der Andrang der Aussteller ist gewaltig. Die Messe ist fast ausgebucht.

Schwarzenbek.  Die beliebte Verbrauchermesse der Wirtschaftlichen Vereinigung (WVS) feiert Jubiläum und hat in den vergangenen 40 Jahren nichts an ihrer Zugkraft verloren. 1978 gab es die erste WVS-Messe, am 13. und 14. Oktober geht die Leistungsschau von Einzelhandel, Gewerbe, Dienstleistern, Vereinen und Handwerk in die 20. Auflage. Die letzte Messe im Oktober 2016 lockte rund 11 000 Besucher. An diesen Erfolg will das Organisationsteam anknüpfen.

Erste Anmeldungen bereits im März

„Kaum hatte ich die Unterlagen im März im Internet freigeschaltet, kamen schon die ersten Anmeldungen und jetzt sind wir fast ausgebucht. Für Aussteller und Zuschauer ist die Messe offenbar gleichermaßen attraktiv“, sagt Karina Geideck vom WVS-Vorstand.

Die Veranstalter basteln am Konzept, damit die Messe noch professioneller wird. „Wir werden die Zelte auf dem Parkplatz an der Buschkoppel etwas drehen, damit der Durchgang zu den Hallen besser klappt“, sagt WVS-Vorsitzender Uwe Krützmann.

Market-Place soll Frauen locken

„Erstmals wird es in einem Zelt auch einen Market-Place geben, auf dem sechs Aussteller aus den Bereichen Mode, Kosmetik und Schmuck nichts anderes machen, als ihre Waren zu verkaufen. Gerade Frauen hatten in der Vergangenheit bei Befragungen vermisst, dass es zu wenig Einkaufsmöglichkeiten an den Ständen gab“, sagt WVS-Vize Doris Lehmann.

Neu präsentieren wird sich auch der Hauptsponsor, die Kreissparkasse Herzogtum Lauenburg, mit einem größeren Stand. „Unter anderem können die Besucher mit einer VR-Brille einen virtuellen Rundgang durch unsere Immobilien unternehmen“, kündigt der Schwarzenbeker Filialleiter, Eddy Thiel, an. „Die Messe ist die größte im Kreisgebiet und das Engagement der Veranstalter ist beispielhaft. Deshalb ist es uns eine Herzensangelegenheit, die Messe finanziell zu unterstützen“, sagt Thiel weiter.

Ohne Sponsoren trägt sich die Messe nicht

Denn trotz 2 Euro Eintritt pro Besucher und der Standmieten trägt sich die Messe wirtschaftlich nicht. „Wir wollen kein Geld verdienen. Es ist eine Leistungsschau der Betriebe und sie dient auch dem Austausch der Firmen untereinander“, erläutert Krützmann.

Wichtig für die Veranstalter ist auch der Eröffnungsabend am Freitag, 12. Oktober, mit Ausstellern, WVS-Mitgliedern sowie geladenen Gästen aus Politik und Wirtschaft. Er dient ebenfalls der Kontaktpflege.

Aber auch die Besucher kommen an den beiden Messetagen definitiv nicht zu kurz. Es wird unter anderem wieder eine Moto-Cross-Vorführung geben und American Football mit den Wolves vom TSV.