Im Schneetreiben

Flixbus kollidiert auf A 24 mit DHL-Kleintransporter

Möhnsen.  Tief „Elisabeth“ hat dem Norden kurz vor Ostern noch einmal mehrere Zentimeter Neuschnee beschert. Die wurden in der Nacht zum Gründonnerstag auf der A 24 einem Sprinter-Fahrer zum Verhängnis: Der 63-jährige Neubrandenburger war mit einem DHL-Transporter in Richtung Hamburg unterwegs, als er gegen 23.30 Uhr, vier Kilometer vor der Anschlussstelle Schwarzenbek /Grande in Höhe Möhnsen, offenbar auf Grund des Schneefalls ins Schleudern geriet.

Der Kleintransporter touchierte mehrfach die Mittelleitplanke, bevor er quer zur Fahrbahn stehen blieb. Ein nachfolgender Flixbus konnte nicht mehr bremsen – und prallte in die Beifahrerseite des Transporters. Glück im Unglück: Es gab nur vier Leichtverletzte, darunter den Sprinterfahrer, den 61-jährigen Busfahrer sowie zwei Busfahrgäste (51 und 52) aus Winsen und Hamburg. Die übrigen 51 Passagiere blieben unversehrt.

Feuerwehrleute aus Talkau halfen den Fahrgästen beim Umsteigen und luden auch das Gepäck in einen Ersatzbus um. Die Autobahn blieb für die Aufräumarbeiten in Fahrtrichtung Hamburg bis 3.55 Uhr voll gesperrt.