Wochenmarkt

Ist Gemüse noch gesund?

Schwarzenbek.EHEC-Bakterien verunsichern Kunden und Marktbeschicker. „Klar ist unser Gemüse gesund. Wir düngen es ja auch nicht mit Gülle, sondern mit Gründüngung“, argumentiert Christel Kruse, Bäuerin und Marktfrau aus dem niedersächsischen Bardowick.

Doch die 57-Jährige gibt zu, dass sie am Morgen mit einem unguten Gefühl zum Schwarzenbeker Wochenmarkt gefahren ist: „Nach den ganzen Berichten über die EHEC-Bakterien dachte ich, dass eh keiner kommt.“

Doch da hatte sich die Marktbeschickerin geirrt: „Wir hatten keinen Umsatzeinbruch, mussten aber viele Fragen beantworten“, sagt Kruse. Ähnlich erging es auch Monika Claussen (57) und Christina Maaß (40): Die beiden Schwarzenbekerinnen verkaufen für den Bardowicker Markthändler Heiko Ramdohr Obst und Gemüse. „Bei Salat sind die Kunden vorsichtig geworden“, sagt Claussen.

Kundin Katrin Stoermer (27) lässt sich von der Diskussion um die EHEC-Bakterien nicht beirren, kauft dennoch Feldsalat, Paprika und Tomaten ein: „Ich bin Stammkunde und vertraue meinem Markthändler. Was soll ich auch sonst tun, wenn ich mich gesund ernähren will?“ Die zweifache Mutter achtet jedoch streng auf Hygiene: „Ich wasche nicht nur das Gemüse gründlich, sondern anschließend auch meine Hände und die Küchenutensilien.“ Auch Roman Larisch (59) hat keine Bedenken: „Ich habe Spitzkohl und Mangold gekauft, der ohnehin gekocht und nicht roh verzehrt wird.“ Er sieht Mängel bei der Hygieneüberwachung: 2001 wurde das Gesundheitszeugnis für Mitarbeiter im Gastronomie- und Lebensmittelbereich durch eine Belehrung ersetzt. Larisch: „Eine Überprüfung der Kenntnisse gibt es nicht mehr.“

Ingeborg Dorr (78) hat ihre Ernährung bereits umgestellt: „Ältere Menschen haben ja nicht mehr ein so starkes Immunsystem. Ich weiß gar nicht mehr, was ich noch essen soll, verzichte jetzt auf Salat.“ Manfred Henke (81) ist auf Tiefkühlgemüse umgestiegen: „Bei der Tiefkühlware gehe ich davon aus, dass sie schon vor längerer Zeit eingefroren wurde und daher nicht mit Keimen belastet ist.“