Kreis Stormarn

Drogen, Alkohol, falsche Papiere: Bilanz einer Kontrolle

Polizisten haben in Reinbek 15 Autofahrer kontrolliert (Symbolbild).

Polizisten haben in Reinbek 15 Autofahrer kontrolliert (Symbolbild).

Foto: imago stock&people / imago/Manngold

Die Polizei zieht nach einer stationären Kontrolle in Reinbek eine „erschreckende Bilanz“. Mindestens vier Strafverfahren folgen.

Reinbek.  Die Polizei spricht von einer „erschreckenden Bilanz“: Am Donnerstagnachmittag haben Beamte des Polizeiautobahn- und Bezirksreviers Bad Oldesloe eine stationäre Kontrolle in der Hamburger Straße in Reinbek durchgeführt. Die beiden Beamten kontrollierten etwa 15 Fahrzeuge – und am Ende stehen mindestens vier Strafverfahren.

So zum Beispiel gegen einen 19 Jahre alten Mann aus Hamburg. Er fuhr mit einem Mercedes-Transporter in die Kontrolle. Dabei zeigte er den Beamten einen gefälschten ausländischen Führerschein und konnte keine gültige Fahrerlaubnis nachweisen. Das gefälschte Dokument wurde sichergestellt, dem 19-Jährigen wurde die weitere Fahrt von den Beamten untersagt.

Ebenso wurde ein 30 Jahre alter Mann aus Wedel mit seinem Klein-Lkw gestoppt. Auch dieser Fahrer hatte keinen Führerschein. Bei der Kontrolle stellten die Polizisten zudem durch einen Drogentest fest, dass der Fahrzeugführer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Daher wurde die Entnahme einer Blutprobe angeordnet. Der 30-Jährige durfte seine Fahrt ebenfalls nicht fortsetzen.

Ein betrunkene Frau wollte der Kontrolle entgehen

Ein weiterer Autofahrer, ein 45 Jahre alter Hamburger, musste aus dem Verkehr gezogen werden, weil er deutlich berauscht auf die Beamten traf. Der Mann befuhr mit seinem Ford die Hamburger Straße in Reinbek. Er zeigte gegenüber den Beamten eindeutige Anzeichen eines Drogenkonsums. Bei der Kontrolle fanden die Polizisten einige Gramm Marihuana und stellten diese sicher. Auch dem 45-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen gefunden werden, dass sichergestellt wurde. Bei dem Hamburger wurde eine Blutprobe entnommen. Die Weiterfahrt wurde auch ihm untersagt.

Außerdem konnten die Beamten noch eine Trunkenheitsfahrt aufdecken. Eine 40 Jahre alte Frau aus Hamburg fuhr mit ihrem Volvo auf die Kontrolle zu. Als sie sich den Beamten näherte, bog sie plötzlich in einen Waldweg ab. Die Polizisten folgten ihr und hielten sie an. Im Gespräch mit der Frau nahmen die Polizisten Alkoholgeruch wahr. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,36 Promille. Die Konsequenz auch hier: Sie durfte nicht weiterfahren, musste ihren Führerschein und eine Blutprobe abgeben.