Zusammenarbeit

Bürgermeisterwahl: Reinbeks SPD stützt Björn Warmer

Bürgermeister Björn Warmer während der Kommunalwahl 2018 in Reinbek.  

Bürgermeister Björn Warmer während der Kommunalwahl 2018 in Reinbek.  

Foto: Dorothea Buhk

Fraktion sehr zufrieden mit der Zusammenarbeit. Außer Warmer hat bislang niemand seine Kandidatur erklärt.

Reinbek. Der SPD-Ortsverein Reinbek unterstützt die Kandidatur von Björn Warmer für das Bürgermeisteramt. Er habe in seiner ersten Amtszeit hervorragende Arbeit für die Stadt geleistet, heißt es in einer Mitteilung. Viele Dauerthemen seien durch ihn abgearbeitet oder in Angriff genommen worden.

Nicht nur Parteien können Kandidaten nominieren

Auch die SPD-Fraktion sei mit der Zusammenarbeit sehr zufrieden, sagt deren Vorsitzender Volker Müller. Auf der Mitgliederversammlung am Mittwoch, 4. März, im Rathaus (Hamburger Straße 5-7) wollen sich Vorstand und Fraktionsspitze deshalb gemeinsam für Warmer, der Sozialdemokrat ist, stark machen. Beginn ist um 19 Uhr. Sobald die Mitglieder Warmer offiziell zum SPD-Kandidaten gemacht hätten, könne der Wahlkampf beginnen. Reinbek wählt am 17. Mai den Bürgermeister. Außer Warmer hat bislang niemand seine Kandidatur erklärt, auch im Wahlbüro der Stadt wurden bisher nur vom Verwaltungschef die nötigen Formulare angefordert. Nicht nur Parteien können Kandidaten nominieren. Wer 155 Unterschriften von Wahlberechtigten sammelt, kann sich noch bis zum 48. Tag vor der Wahl, 18 Uhr, selbst vorschlagen.