Zuckerwerk

Konditorin: Süße Versuchungen in origineller Form

Mal etwas anderes: Konditormeisterin Sarah Zimmermann  stellt eine kleine Auswahl ihrer Torten vor – ganz nach dem Wunsch der Auftraggeber.

Mal etwas anderes: Konditormeisterin Sarah Zimmermann stellt eine kleine Auswahl ihrer Torten vor – ganz nach dem Wunsch der Auftraggeber.

Foto: dörte hoffmann / Dörte Hoffmann

Reinbek. Konditormeisterin Sarah Zimmermann stellt individuelle Torten her – quasi maßgeschneidert zum Anlass und für ihre Auftraggeber.

Reinbek.  Nichts ist unmöglich für Sarah Zimmermann. Die junge Konditormeisterin fertigt für jeden Anlass die süßesten Versuchungen in Form von Torten, Cup-Cakes, Cake-Pops und vieles mehr an – und das individuell und originell.

Schon auf der Hochzeitsmesse im Oktober präsentierte sie ihre Kunstwerke aus Fondant, Biskuit, Creme und Sahne sowie diversen Dekorationen „on top“ und gewann zahlreiche Brautpaare als Kunden. Seit September arbeitet sie in ihrer eigenen Auftragskonditorei im Reinbeker Klostermarkt (CCR), direkt neben Rewe. Hier stellt sie – nur auf Bestellung – die schönsten Gebilde ihres Handwerks her.

125 Quadratmeter Konditor-Werkstatt

Dabei war der Start in die Selbstständigkeit für die 29-jährige Flensburgerin alles andere als einfach, wie sie in der gemütlichen Sitzecke, in der sie auch mit Kunden über deren Wünsche spricht, erzählt: „Eigentlich wollte ich bereits im April eröffnen.“ Aber wegen einer Nutzungsänderung habe die Stadt diverse nicht vorhersehbare Umbauten vom Vermieter verlangt, die eine Eröffnung immer wieder hinauszögerten. Erst eine Beschwerde bei Bürgermeister Björn Warmer habe die Wogen geglättet, sodass die Jungunternehmerin ihr Geschäft „Zarah-Lina-Cakes“ endlich am 15. September starten konnte.

Gemeinsam mit ihrem Freund Thomas Mink – die beiden haben sich in Hamburg kennengelernt – hat sie die 125 Quadratmeter große Fläche direkt am oberen Parkdeck des Klostermarktes in eine moderne Konditorei-Werkstatt verwandelt. Neben dem großen Arbeitstisch und dem entsprechenden Handwerksmaterial sowie der mit Biedermeier-Sofa ausgestatteten Sitzecke für die Beratung der Kunden stehen auch zahlreiche Torten-Dummys zur Ansicht bereit. Von der Hochzeitstorte in mehreren Stockwerken bis zur klassischen Lübecker Nusstorte: Sarah Zimmermann kann alles und richtet sich ganz nach den Wünschen der Auftraggeber.

Im Café Wien auf Sylt hat sie gelernt

Gelernt hat sie ihr Handwerk im Café Wien auf Sylt. Erfahrungen hat sie unter anderem im Schulauer Fährhaus in Wedel, auf Schloss Tremsbüttel sowie bei Elbgold in Hamburg-Altona gesammelt. „In der Gastronomie muss man öfter mal wechseln als in anderen Berufen“, erklärt die junge Konditormeisterin, deren Meisterbrief sichtbar an der Wand hängt. Schon als Kind habe sie mit Hingabe Kuchen und Kekse gebacken und gerne genascht, erklärt sie ihre Passion für den Beruf. Handwerklich vorbelastet dürfte sie durch Mutter und Vater sein, die als Floristin und Tischler ihr Geld verdienen.

Im November besuchte Sarah Zimmermann das erste Mal die „Cake International“ in Birmingham und brachte zahlreiche neue Ideen mit nach Reinbek. „Es war wirklich ein Erlebnis“, schwärmt sie von der britischen Messe, die für Zuckerbäcker ein absolutes Highlight sei. Zimmermann legt viel Wert auf eine ausgiebige Beratung der Kundschaft. „Bei 60 bis 70 Gästen reicht eine dreistöckige Torte vollkommen aus“, weiß sie aus Erfahrung. Zumal die Hochzeitstorte traditionell um Mitternacht angeschnitten wird. „Da schaffen die meisten Leute gerade mal ein halbes Stück.“ Wenn die Torte am Nachmittag gegessen wird, dürfe es dagegen eine Etage mehr sein.

Im Kursus kann jeder seine eigene Torte kreieren

Im Januar bietet Sarah Zimmermann Kurse an, in denen sie lehrt, wie eine Torte hergestellt wird. „Wir machen eine Creme, schichten die Torte, streichen sie ein und decken sie mit Fondant ein“, so die Expertin. Fondant, so die Bezeichnung der sehr süßen Zuckerpaste, lasse sich einfacher verarbeiten als Marzipan. Der erste Kursus ist ausgebucht. Für die zweite Schulung am Sonntag, 27. Januar, sind noch Plätze frei. Von 10 bis 14 Uhr können Teilnehmer eine eigene Torte kreieren und anschließend beim sonntäglichen Kaffeetrinken mit der Familie oder Freunden auch gleich verspeisen.