Reinbek.

Mit Mr. Tagesschau am Kamin

Schloss Thorsten Schröder kommt in seine Geburtsstadt

Reinbek.  Das markante Gesicht des Tagesschau- und Tagesthemen-Sprechers Thorsten Schröder (51) hat wohl jeder schon gesehen. Aber sonst? Wer weiß, dass er gebürtiger Reinbeker ist, in jungen Jahren beim FC Voran Ohe Fußball spielte und im Garten des Neuschönningstedter Elternhauses seine ersten Moderationen als Fußballreporter übte? Der studierte Volkswirt, Buchautor und Ausdauersportler ist ein Multitalent und hat sogar den brutalen Ironman in Hawaii absolviert. Das heißt, 3860 Meter Schwimmen, 180 Kilometer Radrennen und 42,195 Kilometer Vollmarathon – alles unmittelbar hintereinander, um die zehn Stunden im Renntempo.

Das alles erfahren Gäste des Kamingespräches am Dienstag, 15. Januar, aus erster Quelle. Denn „Mr. Tagesschau“ ist von 19.30 Uhr an im Schloss zu Gast. Der Kulturwissenschaftler Bernd M. Kraske wird ihn in ein Gespräch verwickeln, um zu erfahren, „was einen hochintelligenten und sympathischen Menschen wie ihn antreibt, eine solch breite Leistungsspanne geistiger und körperlicher Art zu erbringen“. Und natürlich wird ausreichend Zeit für die Diskussion mit dem Publikum sein, um dem Gast das eine oder andere Geheimnis zu entlocken.

Zum Beispiel aus seiner Zeit auf dem Gymnasium Glinde, wo er das Abitur machte und später auch als Lokalreporter im Einsatz war. Neben seinem Studium der Volkswirtschaftslehre an der Universität Hamburg machte er mit Studentenjobs und späterer freier Mitarbeit beim NDR journalistische Erfahrungen. Sein erster fester Job war beim Lokalsender „Radio Fürstenfeldbruck“. Nach einem Volontariat beim NDR ging es dann steil bergauf.