Freie Lauenburgische Akademie

Spannende Wissenschaft für Laien und Profis

Wentorf. . Die Freie Lauenburgische Akademie (FLA) hat eine große Fangemeinde und freut sich seit Jahren über wachsende Mitgliederzahlen. Jetzt hat der Vorstand des Vereins das Jahresprogramm für 2019 vorgestellt und Rückblick auf das vergangene Jahr gehalten. „Es ist wieder ein prall gefülltes Programm mit Vorträgen, Seminaren, Exkursionen und Ausstellungen geworden“, erklärt Dr. Werner Budesheim, Vorsitzender der FLA. Das 52-seitige Programmheft im handlichen Format zeigt, wie vielseitig die Veranstaltungen und wie hochkarätig die Referenten sind.

Mit diesem Konzept überzeugt der Vorstand seit Jahren, wie die Teilnehmerzahlen zeigen. „Im vergangenen Jahr hatten wir im Schnitt 44 Zuhörer bei den Vorträgen“, freut sich Budesheim über diese positive Bilanz. Großer Beliebtheit erfreuen sich auch die Exkursionen, an denen im Schnitt 30 interessierte Gäste teilnehmen.

Venedig-Freunde müssen jetzt schnell sein

Absoluter Renner im Jahresprogramm ist die Fahrt nach Venedig in der zweiten Novemberhälfte. Es gibt Platz für 60 Reisende in zwei Gruppen. „Wir haben bereits 20 Anmeldungen für 2019 vorliegen“, so der Vorsitzende. Wer im kommenden Jahr gerne dabei sein möchte, sollte mit der Entscheidung nicht zu lange warten und sich bald anmelden.

Auch für die mehrtägige Fahrt im Juni nach Leipzig auf den Spuren Martin Luthers stehen bereits 20 Namen auf der Liste. Eine Herausforderung ist die 14-tägige Tour an die Costa Verde in Nordspanien mit Prof. Dr. Frank Nagel von der Uni Hamburg. Nicht nur Interesse an Natur- und Kulturgeografie ist gefordert, sondern auch gute Kondition, Ausdauer und die passende Ausrüstung für die langen Wanderungen.

2019 werden 33 Vorträge in Wentorf angeboten

Wer sich für die Angebote der FLA interessiert, hat natürlich auch in Wentorf viele Gelegenheiten, sich kostenlos Vorträge anzuhören. Insgesamt 33 Veranstaltungen zu unterschiedlichsten Themen stehen im Programm. „Wir arbeiten komplett ohne Subventionen“, berichtet Werner Budesheim stolz.

Aktuell sind es die 300 Mitglieder und die Spendenbereitschaft der Gäste, die es ihm und seinen Vorstandskollegen ermöglichen, ein anspruchsvolles Programm auf hohem Niveau zu realisieren.

Mittlerweile haben sich in den Räumen der Freien Lauenburgischen Akademie im Angerhof eine Menge Bücher und historisches Kartenmaterial angesammelt. „Das sind teils Unterlagen zu sehr speziellen Themen, die wir interessierten Laien und auch Studenten gerne zur Verfügung stellen“, wirbt Dr. Werner Budesheim für das Angebot.