Feuer

Pizzaservice am Mühlenredder ausgebrannt

Die Freiwillige Feuerwehr Reinbek hatte den Brand schnell im Griff.

Die Freiwillige Feuerwehr Reinbek hatte den Brand schnell im Griff.

Foto: Lars Ebner

Reinbek. 50.000 Euro Schaden – Feuer brach in Küche aus - Nachbarn aus dem Schlaf gerissen.

Reinbek.  Mitten in der Nacht wurden die direkten Nachbarn des Reinbeker Pizzaservice zwischen Mühlenredder und Schulstraße von den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Reinbek geweckt. Hinter dem Fenster des Lieferdienstes „Feuer & Flamme“ war bereits glühendes Funkeln zu sehen.

„Gegen 4 Uhr klopften sie an unsere Haustür“, sagt Mariann Hoppe. Sie lebt mit Mann und Tochter direkt rechts neben dem Geschäft. Während die junge Mutter fest schlief, hörte ihr Mann glücklicherweise das Pochen der Brandschützer. „Zieht euch was an, packt das Kind ein und kommt heraus“, hatten sie die geschockten Anwohner gebeten.

Feueralarm um 3.45 Uhr

Um 3.45 Uhr war der Feueralarm bei der Freiwilligen Feuerwehr Reinbek aufgelaufen. „Ein Anrufer hatte ein offenes Feuer im Inneren des Pizzaservice gemeldet“, sagt Pressesprecher Joachim Stanisch. Beim Eintreffen der ersten Kräfte beim Pizzabäcker stand der Küchenbereich des ebenerdigen Geschäftes in hellen Flammen. Während die Familie vorsorglich in Sicherheit gebracht worden war, schlugen die Feuerwehrleute mit einer Axt die Scheibe der Eingangstür ein. Der Brand selbst konnte schnell unter Kontrolle gebracht werden. Eine brennende Fritteuse brachten die Helfer unter Atemschutz aus dem Laden ins Freie. „Aufgrund der starken Verqualmung nahmen die Belüftungsarbeiten am Haus jedoch noch geraume Zeit in Anspruch. Das Nebenhaus blieb unversehrt und die Familie konnte nach rund zwei Stunden in ihre Wohnung zurückkehren“, so Stanisch.

Brandursache noch ungeklärt

Während der Löscharbeiten war der Mühlenredder zwischen Schulstraße und Auf dem großen Ruhm voll gesperrt. Noch gestern Morgen lag der Geruch verbrannten Materials über dem Gebäude. Zwei Löschfahrzeuge, ein Krankenwagen und die Polizei waren vor Ort.

Die Brandursache ist noch ungeklärt, die Ermittlungen der Polizei laufen. „Nach derzeitigem Ermittlungsstand brach in der Küche der Pizzeria ein Feuer aus. Der Brandherd lag im Bereich der Fritteuse“, so Holger Meier von der Polizeidirektion Ratzeburg. Es entstand ein leichter Gebäudeschaden an der Decke der Küche. Die Schadenshöhe beläuft sich nach Angaben der Polizei auf etwa 50 000 Euro. Hinweise auf eine vorsätzliche Brandlegung liegen nicht vor. „Die Kriminalpolizei hat zunächst die Ermittlungen wegen möglicher fahrlässiger Brandstiftung aufgenommen“, so Meier.

Für Familie Hoppe war die Nacht kurz. Morgens sei ihr Mann dennoch wie gewohnt zur Arbeit gefahren, sagt Mariann Hoppe. Die 31-jährige Reinbekerin ist in Elternzeit und kümmert sich um die acht Monate junge Tochter.

Die Betreiber des Lieferservice waren gestern nicht zu erreichen.