Fehlalarm bei Waldhaus-Feier

Davon erzählen sie in 30 Jahren noch

Reinbek.  Blaulicht und Sirenen – das möchte kein Brautpaar an seiner Hochzeitsfeier haben. Doch am Sonnabend im Waldhaus (Loddenallee) nahmen es die frisch Vermählten mit Humor und schossen gleich ein paar Selfies mit den ehrenamtlichen Feuerwehrmännern, die letztlich wegen eines Fehlalarms ausgerückt waren.

Um 22.20 Uhr war die Party des Brautpaares Melanie und Sascha Beccard noch im vollen Gange. „Da ging auf einmal ein Alarm. Wir dachten zuerst, es wäre ein Auto. Aber es hörte nicht auf und wurde gefühlt lauter“, sagt die Braut. Bis auf einmal die Feuerwehr anrauschte und vor dem Gebäude Halt machte. Der Schreck des Paares und der 45 Gäste dauerte jedoch nicht lang.

Denn schnell war klar, es handelte sich um einen Fehlalarm. „Der Rauchmelder im Kellergeschoss hatte Alarm ausgelöst. Wir haben dann die Umgebung geprüft, festgestellt, dass es sich um eine Fehlfunktion des Melders handelte. Gut 15 Minuten dauerte der Einsatz“, sagt Feuerwehr-Pressewart Joachim Stanisch.

Und anstatt sich wieder in den Festsaal zu verziehen, ergriff das Brautpaar die Gelegenheit, ließ ein paar Fotos von sich und den Feuerwehrmännern knipsen. „Bilder mit der Feuerwehr? Das ist nichts Alltägliches. Wir haben sogar noch Witze gemacht, wir hätten die Feuerwehr herbestellt. Es war nett und hat die Gäste amüsiert“, so Melanie Beccard.

Danach wurde im Waldhaus noch bis 2 Uhr weitergefeiert. „Es hat sehr viel Spaß gemacht. Der Feuerwehreinsatz bei unserer Hochzeitsfeier ist etwas, wovon wir auch in 30 Jahren noch erzählen werden“, ist sich die humorvolle Braut sicher.