Wohltorf

Susanne Itzerott erhält Bundesverdienstkreuz

Kommunalpolitikerin von Frank-Walter Steinmeier für langjähriges Engagement ausgezeichnet

Wohltorf.  Stolz hält Susanne Itzerott (69) die Urkunde und den Bundesverdienstorden in der Hand. Die Wohltorferin erhielt die hohe Auszeichnung für ihr kommunalpolitisches Engagement persönlich von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier. Zusammen mit ihrem Mann Michael war sie nach Berlin gereist.

„Die Fahrt zum Schloss Bellevue mit eigenem Chauffeur war imposant“, berichtet sie. Zu den 23 Geehrten gehörten so bekannte Namen wie die Moderatorin Dunja Hayali, der Journalist Peter Merseburger und die Schriftstellerin Juli Zeh genauso wie Bürger, die sich auf unterschiedlichste Weise engagieren.

Die Liste der Ehrenämter von Susanne Itzerott ist lang: jahrzehntelanges Engagement in der Gemeindevertretung und im Kreistag, der Einsatz für die Vereinigung Liberaler Kommunalpolitiker (VLK), deren stellvertretende Bundesvorsitzende sie ist, die Arbeit für den Verein „KOPF“, das Kommunalpolitisches Frauennetzwerk Herzogtum Lauenburg, für das sie sich als Schatzmeisterin einsetzt und für die „Liberalen Frauen“.

„Es war immer mein Ziel, Frauen für die politische Arbeit zu begeistern“, sagt Susanne Itzerott, denn auch auf kommunalpolitischer Ebene sei die Frauenquote eher gering. In der neuen Wohltorfer Gemeindevertretung werden nach der vorläufigen Sitzverteilung unter den 13 Gemeindevertretern fünf Frauen sein: Susanne Itzerott (FDP), Verena Bönicke-Rama und Yvonne Hogrefe (WW) Anja Haase und Ingrid Hoffmann (Bündnis 90/Die Grünen) – ein erfreuliches Ergebnis.

„Ich gehöre seit 1979 der Gemeindevertretung an“, sagt die Mutter von zwei Söhnen, die seit 1972 mit Familie in Wohltorf lebt. Als FDP-Mitglied vertritt sie ihre Partei seit gut 40 Jahren. Damit ist sie - gemessen an aktiven Jahren - das Mitglied der Gemeindevertretung, das sich am längsten für das Wohl der Bürger einsetzt. So für den Bau einer neuen Sporthalle und die Fertigstellung der Kindertagesstätte. Zu besonderen Anlässen wird sie nun die Schatulle mit dem Bundesverdienstkreuz öffnen.